Schlagwort: Mira Taschenbuch

Sophie Jordan – Wild: Atemlos vor Glück

Sophie Jordan – Wild: Atemlos vor Glück

© mbt/ Harper Collins Germany

Reihe:                Ivy Chronicles
Originaltitel:  Wild
Verlag:              mbt
Format:            Taschenbuch, EBook
Umfang:           304 Seiten
Erschienen:    10. Dezember 2015

Inhalt: 
Georgia hat genug davon, immer nur die brave Vorzeigestudentin zu sein. Höchste Zeit für einen Imagewechsel! Wo könnte der besser stattfinden als im geheimen Sex-Club des Colleges? Allerdings geht es dort ausschweifender zu als sie sich das vorgestellt hat. Und dann stolpert sie auch noch über den unwiderstehlichen Logan. Er mag jünger sein als sie, was erotische Erfahrungen betrifft, ist er ihr Lichtjahre voraus. Noch nie ist Georgia so geküsst worden. Noch nie hat ein Junge sie derart verrückt gemacht. Doch sie kann sich unmöglich mit jemandem einlassen, der noch auf der Highschool ist, oder? Aber so leicht kann sie Logan nicht loswerden. Und er hat weit mehr zu bieten als sinnliche Lippen …


Meine Meinung:
Nach Foreplay und Tease kommt hier nur der 3. und wohl letzte Teil der Ivy Chronicles. Nach einen fulminanten Start und einen schwächeren 2. Band kommt hier ein abschließendes Feuerwerk. 
Georgia ist die 3. der Mädelsgang und nach 2 Büchern die letzte die noch Single ist. Im ersten Band hatte sie nocheinen sehr langweiligen ruf. Mit ihren langweiligen Highschool-Freund auf der Uni, studiert sie auch noch ein recht „langweiliges“ Fach und macht nie etwas wirklich aufregendes oder nur spannendes. Als der langweilige Harris im 2. Band mit ihr Schluß maccht, versucht sie sich jetzt selbst zu finden.
Logan ist Reese kleiner Bruder, den wir im 1. Band als männliche „Hure“ kennen lernen durften. Obwohl noch im letzten Highschooljahr, hat der den Ruf weg, alles an Frauen umzulegen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. 

Eigentlich ist dieses Konstellation ziemlich unmöglich und wie die Autorin in ihren Nachwort  zugibt, war sie nicht von Anfang an geplant. Ich würde dazu jetzt einfach mal sagen – wie das Leben so spielt – und – Gegensätze ziehen sich an -. Und die Chemmie zwischen den beiden Protagonisten lässt die Buchseiten Feuerfangen. Haben wir schon gedacht, das Reese und Pepper ein heißes Paar sind, so zeigt sie hier, das Grenzen auch noch oben verschiebbar sind. Und während die Beiden die Luft zum brennen bringen, zeigt sie außerdem, das auch Protagonisten nicht in Stein gemeißelt sind. Und so erleben Georgia und Logan beinahe eine 180°-Wandlung und das ohne einmal dabei von einem Realitätsverlust zu sprechen ist. Das ist schon eine echte Leistung. 

Normalerweise wird eine Reihe mit jedem Buch immer schlechter. Doch das hier ist eine Wahnsinns Ausnahme. Denn irgendwie hat WILD sogar FOREPLAY geschlagen. Damit hat haben sich die Ivy Chonicles einen Platz unter meinen Favs gesichert.

Fazit:  WILD setzt schon zu Jahresbeginn die Messlatte für New Adult verdammt hoch an. Das Buch ist ein Must Read – mit der genau richtigen Mischung aus süß, sexy, romantisch und heiß.

Susan Mallery – Was sich neckt, das küsst sich [Kurz & knapp]

Susan Mallery – Was sich neckt, das küsst sich [Kurz & knapp]

© Mira Taschenbuch

Reihe: Fool’s Gold #7
Originaltitel: Summer Days
Verlag: Mira Taschenbuch
Format: Taschenbuch, EBook
Umfang: 320 Seiten
Erschienen: Dezember 2013

Inhalt:
Heidi hat genug von reichen Männern, die meinen, sie über den Tisch ziehen zu können. Sie und ihr Großvater haben auf der Castle Ranch endlich ein Zuhause gefunden, und das wird sie sich von niemandem wegnehmen lassen. Da kann Rafe sich auf den Kopf stellen. Oder nackt unter ihre Dusche. Wobei Letzteres ihren Entschluss, ihn auf ewig zu hassen, ganz schön ins Wanken bringt …

Wegen eines Grundstückstreits muss Rafe Stryker in seine alte Heimat zurückkehren. Dabei hatte er geschworen, nie wieder einen Fuß nach Fool’s Gold zu setzen. Dann tritt er seiner Gegnerin gegenüber. Sie ist stur, dickköpfig, blond – und unglaublich sexy. Je länger er mit ihr zusammen ist, desto verlockender kommt Rafe das Leben auf dem Land auf einmal vor. (Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
Wenn ich könnte, würde ich vermutlich sofort nach Fool’s Gold ziehen. Ich liebe diese Kleinstadt, in der niemand allein ist und in der alles möglich scheint. Diese Stadt in der Gerechtigkeit nicht viel mit Recht zu tun hat, in der Heimat und Liebe möglich ist, in der selbst das Herz von knallharten Geschäftsmännern schmilzt und in der unverbesserliche Schürzenjäger sich in handzahme Pantoffelhelden verwandeln. Wenn das nicht für Feel-Good-Gefühle sorgt, dann weiß ich auch nicht. 

Heidi ist das Herumreisen mit den Jahrmarkt leid und zieht mit ihrem Großvater auf eine Farm in Fool’s Gold um Ziegen zu züchten (ja, ich glaube auch, das diese literarische Anspielung Absicht war :). Zu Heidi Leidwesen hat ihr Großvater zwar das Herz am rechten Fleck, ist aber auch sehr impulsiv. Und so kommt es das sie im Begriff steht, ihr Zuhause wieder zu verlieren. 

Rafe wollte niemals wieder zurück nach Fool’s Gold. Zurück in die Stadt, in der er als Halbwaise immer auf die Barmherzigkeit der Einwohner angewiesen war. Er ist jetzt ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann in San Francisco. Doch seine Mutter hängt an Fool’s Gold und als ihr dort die Castle Ranch zum Kauf angeboten wird, schlägt sie zu. Leider hatte der Verkäufer nicht das Recht die Ranch zu verkaufen und so kommt es zum Rechtsstreit in Fool’s Gold und Rafe und seine Mutter müssen wieder zurück nach Hause.

Fool’s Gold ist immer ein Gesamtpaket. wunderbare Chakaktere, die auch mal kleine Schwächen haben dürfen + ein Setting das an Humor und Romantik kaum zu übertreffen ist gewürzt mit liebevollen Dialogen zwischen Zuckerguss und Messers Schneide. Wie schon so oft, hat die Autorin auch hier den Spagat zwischen Romantik und Kitsch wieder wunderbar gemeistert und mich für ein paar Stunden in eine andere Welt versetzt. ein Welt in der alles Möglich ist und man keine wirklichen Kompromisse ein gehen muss, weil man alles haben kann.

Fazit: Wieder ein geglückter Spagat zwischen Romantik und Kitsch. Mit jeden Buch verliebe ich mich mehr in die Reihe.

Susan Mallery – Mistelzweig und Weihnachtsküsse

Susan Mallery – Mistelzweig und Weihnachtsküsse

© mbt/Harper Collins
Quelle: Amazon.de

Originaltitel: Holly and Mistletoe
Reihe:               Hometown Heartbreakers #6
Verlag:              mbt
Format:           E-Only
Umfang:          223 Seiten
Erschienen:   01. November 2013

Inhalt:
Von wegen „Oh du fröhliche“! Die Adventsstimmung ist Feuerwehr-Captain Jordan Haynes gründlich verhagelt. Denn bei dem Versuch, eine Katze zu retten, hat er sich so übel verletzt, dass er das Bett hüten muss. Immerhin hat die kratzbürstige Mistletoe überlebt, und ihre ebenso dankbare wie hübsche Besitzerin Holly tut alles, um ihm den Krankenstand mit Keksen und netten Plauderstunden zu versüßen. Der geborene Herzensbrecher ist bezaubert von ihrer offensichtlichen Unerfahrenheit im Umgang mit Männern und nimmt sich fest vor, Holly nicht zu nahe zu treten. Wie sich herausstellt, ist das aber leichter gesagt als getan. Und bald flammt heiße Leidenschaft zwischen ihnen auf … (Quelle: amazon.de)


Meine Meinung:
Mein erster Mallery abseits der Pfade von Fool’s Gold konnte mich nicht ganz überzeugen. Zwar sind die liebevolle Umgebung und der Humor, der den Zauber von Fool’s Gold ausmachte in Ansätzen zu spüren, doch es kommt nicht ran. 

Jordan ist dank seines Arbeitsunfalls ein Grinch der extremen Art und Holly zu lieb und unterwürfig. Ich persönlich hätte mir gewünscht, sie würde Jordan einfach mal eine Bratpfanne überziehen, wenn er es übertreibt mit seiner Laune. Schade, das ganze wirkt noch recht unausgereift. Was bei der Tatsache, das es sich um den 6. Band der Reihe handelt, nicht ganz nachvollziehbar ist. Vielleicht liegt es an der Übersetzung. Ich kann es nicht sagen. Aber die Schwächen sind leider da.

Fazit: Die Geschichte wirkt unausgereift und oberflächlich. Schade, da ich von der Autorin deutlich bessere Unterhaltung gewohnt bin. Für den ultimativen Fan sicher trotzdem schön, für mich aber nicht überzeugend.

Sarah Morgan – Winterzauber wider Willen

Sarah Morgan – Winterzauber wider Willen



Reihe:                 Snow Crystal #1
Originaltitel:   Sleigh Bells In The Snow
Verlag:               Mira Taschenbuch
Format:             Taschenbuch, EBook
Umfang:           384 Seiten
Erschienen:    10. Oktober 2014

Inhalt:
Der perfekte Roman für kuschelige Abende auf der Couch! Dezember: und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das „Fest der Liebe“ möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O’Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber – und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis … (Quelle: amazon.de)



Meine Meinung:
Der erste Roman der Snow Crystal-Reihe war natürlich nicht der erste den ich auch gelesen habe. so gut dürftet ihr mich ja inzwischen kennen 😀 Ich habe es wieder einmal geschafft die Reihe durcheinander zu lesen und noch mehr durcheinander zu rezensieren. So ein Chaos will gelernt sein. 

Aber damit passe ich auch wunderbar zu den Charakteren dieser Trilogie. die Reihe beginnt damit das die bekennende Weihnachtshasserin Kayla ins Weihnachts-Winter-Wunderland Snow Crystal reisen muss. Was ursprünglich als Arbeitsfluch aus dem weihnachtlich geschmückten New York gedacht war, entpuppt sich als kompletter Alptraum für Kayla. Der nur geringfügig durch den attraktiven Jackson O’Neil gemildert wird. 

Mit viel Humor (auf kosten von Kayla) und viel romantischer Winteridylle kommt ein diese unterhaltsame Liebesgeschichte daher. Zwar ist der Stil noch etwas holprig und nicht jede Länge kann durch Romantik und Humor aufgefangen werden, doch zeigt sich auch hier bereits der Zauber von Snow Crystal. Diese zu überspielen gelingt der autorin in den 2 weiteren Bänden deutlich leichter und geschickter.

Fazit: Der 1. Band der Trilogie kommt noch mit leichten Schwächen daher, zeigt aber schon, auf was man sich in den zukünftigen 2 Bänden freuen kann.

Sarah Morgan – Weihnachtszauber wider Willen

Sarah Morgan – Weihnachtszauber wider Willen

© mbt/Harper Collins

Originaltitel:  Maybe This Christmas
Reihe:                Snow Crystal #3
Verlag:              mbt
Format:            Taschenbuch, EBook
Umfang:           384 Seiten
Erschienen:    09. Oktober 2015

Inhalt:
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Taylor O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Taylor jedenfalls schnell etwas abgewinnen … (Quelle: amazon.de)


Meine Meinung:
Es ist wieder Weihnachtszeit in Snow Crystal und dank Kayla, die seit einem Jahr ihren Verlobten Jackson bei der Leitung des Resorts unterstützt, kann die Familie O’Neill endlich etwas ausatmen. Auch Elise und Sean gehen in ihrer Beziehung auf. Doch so ganz ist die Welt noch nicht in Ordnung. Den Brenna liebt Tyler und Tyler? Tyler will alles richtig machen und macht doch alles falsch.

Und so werden Tyler und Brenna zum Spielball ihrer Freunde und Verwandten und schlittern in ihre persönlich Katastrophe. Während Brenna nicht mehr nur die Freundin von Tyler sein kann, kann Tyler seine Freundin nicht verlieren. Doch Jess, Kayla und Elise sehen das ganz anders: Weder darf Brenna Snow Crystal verlassen, noch kann Tyler weiter nur ein Freund von Brenna sein.

Und so kämpfen Brenna und Tyler mit ihren Gefühlen, Jess um ihre neue Familie und Snow Crystal weiter ums Überleben. Alle irgendwie mit ihrer Vergangenheit und um die Zukunft. Und das alles findest zu Weihnachten seinen Showdown.

Sicher das Buch hätte etwas spannender sein können. Viel an Überraschungen hat es nicht mehr hergegeben. Dafür aber viele humorvolle Dialoge, eine sexy Mann der versucht sich auf den Netz der liebe zu winden und viel Gefühl – Plus der romantischsten Weihnachtszene ever. Damit hat das Paket für mich auf jeden Fall gepasst und Platz für weitere Fortsetzungen, obwohl die 3 O’Neill-Brüder jetzt vergeben sind, wurde auch noch gelassen. Ich denke da an den Sheriff und die Wellness-Dame. Somit möchte ich wetten oder zu mindest hoffen, war dieses Buch kein Abschied für immer. Auch wenn es im Moment noch als Trilogie angelegt ist.

Fazit: Die fehlende Spannung wurde mit viel Gefühl, Romantik und Humor wett gemacht – so das eine sehr gelungene Liebesgeschichte herauskam, die uns nicht nur Weihnachten das Herz wärmen wird. 

Megan Hart – Flying: Grenzenlose Lust

Megan Hart – Flying: Grenzenlose Lust

© mbt



Originaltitel: Flying
Verlag:             mbt (Mira Taschenbuch)
Format:           EBook, Taschenbuch
Umfang:          352 Seiten
Erschienen:  Mai 2015

Inhalt:
Angst vorm Fliegen? Kennt Stella nicht. Jedes Wochenende nimmt sie den günstigsten Flug aus der Stadt, egal wohin. Hauptsache die Airport-Bar ist akzeptabel – und der Fremde, den sie sich dort für eine Nacht aussucht, willig. Stella lebt für diese wilden, hemmungslosen One-Night-Stands am Flughafen. Keiner ihrer Spontan-Lover hinterlässt bleibenden Eindruck, bis sie bei ihren erotischen Streifzügen auf den atemberaubenden Matthew trifft. Ihre Affäre ist so turbulent wie intensiv, und obwohl Stella spürt, dass dieser Mann ein dunkles Geheimnis hat, kann sie nicht genug kriegen von seinen heißen Verführungskünsten …

(Quelle: mbt)

Meine Meinung:
Zum ersten Mal hat mich Megan Hart beim Lesen angestrengt. Flying ist sicher wieder interessant und mehr spannender Roman als erotischer Happen, auch wenn der der Erotik-Anteil nicht zu knapp ausfällt. Doch konnte mich die Autorin mit diesem Buch nicht so fesseln, wie in den vorangegangen Büchern. 

Stella und Matthew sind ein interessantes Paar, wobei die Figur der Stella deutlich besser von der Autorin ausgearbeitet wurde. Matthew kommt oftmals etwas unsympathisch herüber, was wohl eigentlich geheimnisvoll werden sollte – diese Wirkung wurde verfehlt. Ob das in der Übersetzung geschehen ist oder schon im Original so war kann ich nicht beurteilen. 

Der Anfang der Geschichte gestaltet sich ziemlich zäh. Es dauert einige Zeit, bis der Leser erkennt, was mit den Spielchen gezeigt werden soll und wohin die Autorin ihre Protagonistin schickt. Immer mehr verstickt man sich in der tragischen Geschichte der Hauptprotagonistin und den Nachwirkungen. Als sie auf Matthew trifft scheint sie endlich nicht mehr weg, sondern auf ein Ziel zuzulaufen. Auch wenn sie ihr Ziel noch nicht kennt. 

Wie immer macht es Megan Hart seinen Charakteren das Leben nicht leicht und verwehrt ihnen auch schon mal das Happy End. Nicht immer bekommt, der Leser das war er will oder erwartet, doch gerade das macht die Geschichten interessant. Sex ist auch hier wieder kein Unterhaltungselement für sich, sondern ein Stilelement um die Charaktere dadurch auf ihren Weg zu geleiten und sie für den Leser greifbarer zu machen. Sie werden dadurch realistischer und menschlicher. Das finde ich an den Büchern von Megan Hart jedes Mal wieder verblüffend. Hier gibt es keinen Sex, weil man es kann, sondern weil es muss. Und diese Szenen sind sehr gefühlvoll und geschmackvoll, egal ob die Protagonisten Gefühl investieren oder nicht.

Fazit: Diesmal konnte mich die Autorin nicht ganz überzeugen. In Matthew hätte etwas mehr investiert werden können. Trotzdem ist das Endergebnis wieder ganz ordentlich und für Fans der Autorin definitiv ein Must Have. Ich bin schon gespannt, was als nächstens kommt.

Sophie Jordan – Tease: Verlangen nach Glück

Sophie Jordan – Tease: Verlangen nach Glück

© mbt



Originaltitel: Tease
Reihe:               Ivy Chronicles # 2
Verlag:             Mira Taschenbuch
Format:           Taschenbuch, EBook
Umfang:          304 Seiten
Erschienen:   10. September 2015


Inhalt:
Bloß nicht die Kontrolle verlieren! Und auf keinen Fall verlieben! Das sind Emersons heiligste Regeln, wenn es um Typen geht. Sie spielt ihre Rolle als umtriebiges Party-Girl gut; nicht mal ihre Mitbewohnerinnen ahnen, dass sie keinen der Jungs, die ihr reihenweise verfallen, wirklich an sich heranlässt. Bei dem umwerfend attraktiven Shaw, der sie aus einer brenzligen Situation rettet, scheinen ihre bewährten Verführungskünste jedoch zu versagen: Er blickt hinter ihre Fassade und schickt sie ungeküsst nach Hause. Obwohl der sexy Biker so gar nicht ihrem üblichen Beuteschema entspricht, kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken. Sie schwört sich, ihn herumzukriegen – und bekommt schnell zu spüren, dass dieser Flirt seine ganz eigenen Gesetze hat … (Quelle: Amazon.de)


Meine Meinung:
In den Ivy Chronicles geht es um 3 Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein können. Im ersten Band Foreplay kam die extrem schüchterne Pepper an den Mann (ja, so kann man das ruhig ausdrücken:). Jetzt scheint es ihrer extrovertierten/lebenslustigen Freundin Emerson an die „Freiheit“ zu gehen. Doch Emerson hat ein große Geheimnis.

Der Teil der Ivy Chronicles hat mich damals sehr begeistert und ich war gespannt, wie es mit den 3 Mädels weitergeht. Leider konnte mich schon der 2. Band jetzt nicht mehr ganz so begeistern. Zwar ist die Figur Emerson, mit ihren kleinen und großen Problemen, sehr sympatisch geraten. Vor allem ihre kleinen Fehler machen sie zu einem Typ, den man auch selber gern kennen möchte. Aber … Shaw!  Dieser Mann ist ja so gar nicht meins. Zum einen ist er furchtbar Dominat (nicht auf die sexy Art, sondern eher nach „ich bin der Boss und alle müssen tun was ich will“). Das fand ich in einigen der Szenen, bei Em Vorgeschichte schon etwas grenzwertig und nicht so ganz realistisch (auch wenn er zu diesem Zeitpunkt noch nichts geahnt hat). Der Charakter Shaw hat bei mir einfach im Laufe der Geschichte zu viele Punkte verloren, als das ich mit ihm wieder warm werden konnte. Selbst eine wirklich liebenswürdig chaotische und sehr sympathische Emerson konnte das nicht komplett retten.

Der Schreibstil ist wie bereits im 1. Band sehr angenehm und leicht. Doch geht die Geschichte nicht in die Tiefe der Charaktere. Einzig bei Emerson wir etwas an der Fassade gekratzt, doch Shaw wird dabei völlig außen vor gelassen.  Wozu deutet ein Autor dann Probleme an, wen er nicht darauf eingeht? vielleicht wird das ja noch Thema, wenn es im nächsten Teil dann um die 3. im Bunde geht. Ich bin mal gespannt.

Fazit: Die liebe zu den Charakteren, der in Band eins so schön zu sehen war, ging hier fast völlig ab. auch der nette leichte Schreibstil konnte nicht verhindern, das man über die platten und farblosen Charaktere (Shaw, sowie die Familie von Emerson) stolperte. Ich hatte mir doch etwas mehr von diesem Buch versprochen. Für mehr als 3 von 5 Punkten reicht es hier leider nicht.

   

Sarah Morgan – Sommerzauber wider Willen

Sarah Morgan – Sommerzauber wider Willen

© mtb



Originaltitel: Suddenly Last Summer
Reihe: Snow Crystal # 2
Verlag: Mira Taschenbuch
Format: Taschenbuch, EBook
Umfang: 368 Seiten
Erschienen: 10. Juni 2015

Inhalt:
Stippvisite in Snow Crystal? Lieber würde Sean O’Neil sich freiwillig selbst den Blinddarm rausnehmen! Keine zehn Pferde bringen den ehrgeizigen Chirurgen normalerweise in die Einöde in den Bergen. Doch wegen eines Notfalls hat er zugestimmt, im Hotel seiner Familie mit anzupacken. Dort erwarten ihn jede Menge Erinnerungen … und die französische Küchenchefin Élise Philippe. Ihre Lippen sind noch immer so weich und süß wie Mousse au Chocolat. Aber das heißt nicht, dass sich wiederholen wird, was letzten Sommer zwischen ihnen war. Denn eines will Sean auf keinen Fall: sich einfangen lassen und in der Wildnis versauern. Auch wenn Élises Küsse noch so verführerisch nach Crème Brulée schmecken …(Quelle: Mira Taschenbuch)


Meine Meinung:
Feel-Good-Bücher sind aktuell einfach mein Ding. Und ich freue mich das ich neben Susan Mallery  und Nora Roberts, jetzt noch eine Autorin begeistern konnte. Sarah Morgan hat mit ihren Berg Resort Snow Crystal und der Familie O’Neill ein Reich kreiert in dem ich mich gern noch öfter verlieren möchte.

Schon in der Vorschau des Verlags fiel mir das Buch auf. Das Cover sieht aber auch schön aus. Als ich es dann in der Hand hielt, war es endgültig um mich geschehen. Etwas Glitter, etwas Lack und das Cover ist nicht mehr nur schön, sondern Traumhaft und das perfekte Cover für einen Liebesroman.

Um das schon einmal festzustellen, das ist nicht der 1. Band der Reihe. Nicht das hier noch jemand denkt, ich würde meine Schwäche ablegen, Reihen mittendrin zu beginnen. Ne, das geht doch nicht. Der 1. Band „Winterzauber wider Willen“ erschien im letzten Winter und wird natürlich von mir nachgelesen ☺

Aber nun einmal zu diesem Buch: Snow Crystal ist ein FerienResort in den Bergen Vermonts. Seit 3 Generation gehört es der Familie O’Neill, die aktuell aus den Großeltern Walter und Alice, sowie der Mutter Elizabeth und den 3 Söhnen Jackson, Sean und Tyler besteht – sowie zahlreichen angestellten, die zusammen eine große, nicht immer glückliche Familie. 

Sean ist seit langem nicht mehr zu Hause gewesen. Dem zu Hause, das seinen Vater unglücklich gemacht hat und vermutlich das Leben gekostet hat. Snow Crystal bedeutet ihn nicht Familie sondern Gefängnis. Doch die neue Köchin, die er im letzten Sommer dort kennen gelernt hat, geht ihm nicht aus dem Kopf.

Elise ist Köchin im Snow Crystal. Die junge Französin hat bei den O’Neill eine neue Heimat und eine neue Familie gefunden, nachdem sie Paris Hals über Kopf verlassen hat. Doch so sehr ihr Sean hat gefällt, sie würde nie wieder auf einen Mann hereinfallen.

Als Sean Großvater krank wird, kehrt er nach Snow Crystal zurück und in Elises Leben. Doch können beide die Vergangenheit bewältigen und einer Zukunft entgegen sehen?

Kennt ihr das, wenn ihr im Laufe eines Buches, die Figuren immer wieder mit dem Köpfen zusammen schlagen wollt, damit sie endlich erkennen, was alle anderen schon wissen. Genau das wollte ich mit Sean und Elise auf wahrscheinlich jeder 2. Seite machen, doch statt dessen haben die Beiden es sich so schwer wie möglich und dem Leser unglaublich unterhaltsam gemacht. 

Sean und Elise sind zwei überaus sympatische Charaktere, die auch ihre Schwächen haben. Vom „Schicksal“ immer wieder in Situation getrieben, in denen sie sich nicht aus dem Weg gehen können, prickelt es auf so gut wie jeder Seite. Nebenbei sorgen auch die Nebencharaktere für allerlei humorvolle Verwicklungen und witzige Momente. So das dieses Buch ein wirklicher kleiner Schatz gewesen ist. Leider hat die Autorin allerdings auf den letzten Seiten dann ein wenig die romantische Schiene übertrieben, so das es mir Sean und Elise da etwas zu kitschig geraten sind. Aber das war wirklich nur auf den letzten Seiten und damit kein Beinbruch. 

Fazit: Trotzdem hat sich das Buch immer noch glatte 4 von 5 Punkten verdient – Romantik und Humor – fast perfekt.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Mira Taschenbuch Verlag für das Leseexemplar. Ich bin begeistert.

Suzanne Brockmann – Mission Hero: Ian – Im Herzen der Gefahr

Suzanne Brockmann – Mission Hero: Ian – Im Herzen der Gefahr

© mbt

Originaltitel:  Do or Die

Reihe:                Mission Hero # 1
Verlag:              Mira Taschenbuch
Format:            Taschenbuch, EBook
Umfang:           608 Seiten
Erschienen:    1. Juli 2015
Inhalt:

„Sie sind unser Mann!“

Das FBI zwingt den Ex-Navy SEAL und Meisterdieb Ian Dunn, in die kazbekische Botschaft in Miami einzubrechen und zwei dort festgehaltene Kinder zu befreien. Ein Einsatz auf Leben und Tod, bei dem Ian ausgerechnet mit der ebenso schlagfertigen wie verführerischen Anwältin Phoebe Krüger zusammenarbeiten muss. Bald ist nichts riskanter als die wachsende erotische Spannung zwischen Phoebe und Ian. Denn im Kampf gegen psychopathische Entführer und kaltblütige Mafiosi wird jede sinnliche Ablenkung in Sekundenschnelle zur tödlichen Gefahr …

(Quelle: Mira Taschenbuch)

Meine Meinung:
Von dieser Autorin hatte ich vorher noch kein Buch gelesen. Da ich aber schon einiges von ihr in den Regalen sah, dacht ich mir, das ich sie ja mal ausprobieren kann und der Auftakt einer neuen Reihe ist der Weg. So muss ich nicht – bei gefallen -10 oder 20 Bücher gleich hinterher lesen.

Dieses Buch lässt sich im großen mit einem Wort umschreiben – Typisch.

Und damit fängt die Kritik auch schon an. Ian ist ein so typischer Held wieder Willen, das er schon fast langweilig war. Einzig seine Neigung seine Klamotten zu verlieren, haben ihr für meine Kopfkino gewinnen können. Phoebe, seine Anwältin dagegen hatte mehr Profil, Anfang etwas eingebildet und vor allem Naiv, hat sie schnell gezeigt das sie humorvoll, intelligent und auf Zack ist.

Wirklich gut waren zudem die Nebencharaktere, die von geheimnisvoll, frech, tragisch, stark, unglaublich bis sympatisch alles waren. Diese und Phoebe haben die Geschichte im Grunde gerettet. 

In der ersten Hälfte der Geschichte passierte dann auch wenig spannendes. Eine kleine Schießerei, aber ansonsten viele Dialoge, die zwar erklärend aber auch langatmig waren. In der 2. Hälfte wurde es zwar spannender, aber auch sehr vorhersehbar und ohne die humorvollen Einlagen der Protagonisten wäre ich wohl eingeschlafen. Ich hatte mir nach der Leseprobe wirklich mehr von der Geschichte versprochen.

Auch die Lovestory, die in einer CrimeRomance natürlich vorkommt, hat mich nicht wirklich vom Hocker gehauen. Klar die Beiden haben sich angezogen, aber ein richtiges Prickeln kam nicht auf. Also war ich insgesamt doch ziemlich enttäuscht, da meine Erwartung recht hoch war.

Fazit: Insgesamt war die Geschichte nur Durchschnitt. Die Nebencharaktere (vor allem Aaron und Shelly, haben mich mehr überzeugt, als die Hauptprotagonisten. Die gesamte Geschichte war zwar nicht schlecht und findet sicher ihre Anhänger, aber ich hatte mir mehr erwartet und war dementsprechend enttäuscht. -Mittelmaß-

Cover Monday # 10

Cover Monday # 10

Ich beteilige mich seit einiger Zeit bei einer Aktion von Maura (The Emotional Life Of Books) . Es geht darum unsere Schätze ins rechte Licht zu setzen. Leider schaffe ich es nicht jede Woche, aber ich versuche es so oft wie möglich.

Und diesmal habe ich eine Feel-Good-Lovestory für euch. Ich habe das Buch erst letzte Woche bekommen, nachdem ich den Zuschlag bei Blogg dein Buch dafür bekommen habe.

Sarah Morgan – Sommerzauber wider Willen
© Mira Taschenbuch
Dieses Buch hat es in den Cover Monday geschafft, weil es einfach zauberhaft aussieht. Schon im Katalog sah es hübsch aus. Doch als ich es in Händen hielt, hat es mich so richtig begeistert.
Der Hintergrund ist matt und fühlt sich gummiert an. Das  Verlagslogo sowie die Silhouetten von Gras, Paar und Baum sowie die Schriftzüge sind lackiert und der Mond hat zum Lack auch Glitter bekommen. Das Buch sieht schon Romantisch hoch 10 aus. Also um es auf den Punkt zu bringen – ich liebe es! 
Ich habe das Buch auch schon angefangen zu lesen und die Optik setzt sich auch im Buch fort. Ich vermutet, das die Rezi zu diesem Buch wohl positiv ausfallen wird „grins“.
Was haltet ihr von dem Cover? 
Was gefällt euch daran oder was nicht?

Mal schaun, ob ich es nächste Woche auch wieder schaffe und was ich dann für euch habe. Bis zum nächsten Mal.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen