Schlagwort: Erotik

Kira Page – DreamLust [kurz & knapp]

Kira Page – DreamLust [kurz & knapp]

Inhalt:
12 erotische Kurzgeschichten,
die Ihnen unter die Haut gehen.
Garantiert!

Im Motel mit dem fremden Anhalter
Mit dem geheimnisvollen Nachbarn
Ein Vierer mit den geilen Mexikanern
Mit dem Nerd am Arbeitsplatz
Im Schneechaos mit dem Fremden
Ein Dreier mit dem Cop
Eine Massage der erotischen Art
Mit dem Freund des Sohnes …
(Quelle: amazon.de)


Meine Meinung:
DreamLust ist eine Sammlung von 12 Kurzgeschichten. Die 12 Geschichten haben mich im großen und ganzen gut unterhalten. 

Der Schreibstil der Autorin ist gut lesbar und die Geschichten waren abwechslungsreich. Allerdings hat mir ein wenig Mut gefehlt. Die Geschichten gingen zu sehr auf Nummer sicher. Es war nichts wirklich neues dabei. In abgewandelter Form, hat man die meisten Fantasien bereits gelesen. Wobei das in diesem Genre vermutlich auch nicht so einfach ist und wenn man einen möglichst breiten Geschmack treffen will, kann man auch nur im begrenzten Rahmen experimentieren. Deshalb habe ich dem Buch auch einen Punkt in der Wertung abgezogen. 

Fazit: Gut zu lesen, doch ich habe mir mehr erhofft.

Anja Belle – Freiwild

Anja Belle – Freiwild

Quelle: www.amazon.de




Format: eBook

Umfang: ca. 180 Seiten
Erschienen: 01. Mai 2013






Inhalt:  
Nachdem Anne von ihrem Freund betrogen wurde, nimmt sie einen Job als Fotografin in einem Krisengebiet an. Anfangs sieht alles nach einer guten Zeit für sie aus und nach Spaß, doch  dann erfährt sie, was passiert wenn man eine Frau unter lauter Männern für Freiwild hält.
Nach dieser schlimmen Erfahrung findet sie langsam wieder Vertrauen und auch eine neue Liebe, bis sie die Vergangenheit einholt.
     
Meine Meinung:    
Eigentlich habe ich dieses Buch unter der Rubrik Erotisches geladen. Was ich dann zu lesen bekam, hat mich auf positive Art überrascht.  

Zwar bekommt man einige erotische Szenen, doch die Hauptgeschichte ist das nicht. Eigentlich geht es um die Erfahrungen von Anne zwischen den Soldaten, dem Land im Krieg und dem Kampf, wieder Vertrauen zu finden.

Die Geschichte beginnt wie man es bei dem Titel vermutet. Anne ist nach dem Betrug ihres Freundes, in der Laune bei diesem Abenteuer jede Menge Spaß zu haben. Doch dann wird sie fast vergewaltigt. Ab diesem Punkt fängt das Buch an zu überraschen, den sie begegnet eine Menschen, der ihr hilft wieder zu vertrauen und auch zu lieben. Gerade als man glaubt, jetzt ist das Happy End da, kommt es zu einer dramatischen Wendung und einem traurigen Ende. Dies ist das erste erotische Buch bei dem ich sogar geweint habe.

Ab der versuchten Vergewaltigung, wird das Buch sehr gefühlvoll. Es geht darum, wie sie sich als Opfer fühlt und wie sie um Normalität kämpft. Wie sich dabei eine Stütze findet mit der sie gar nicht gerechnet hat und wie sie durch die Erfahrungen emotional wächst. 

Schön ist das die erotischen Szenen passen. Anfangs frei und zwanglos (allerdings nur 1,5 Szenen lang), wird es später sehr gefühlvoll und auch romantisch, sogar etwas humorvoll. 

Das Ende fand ich schlimm. Ich möchte es nicht missen, aber ich hätte die Geschichte auch mit Happy End akzeptieren können. 

Fazit: Angenehm gefühlvoll und überraschend. Ich habe mehr bekommen als ich erwartet habe. Wer nur nach einem leichten Erotikbuch sucht ist hier vielleicht nicht richtig, wer aber auch eine Story möchte, ist goldrichtig hier.


      
P.S.: Aktuell kostet das eBook 4,11 €. Ich finde dies ist ein angemessener Preis. Außerdem ist es auch über die Kindle-Leihbücherei erhältlich.
Mona Hanke – Fucking Munich

Mona Hanke – Fucking Munich

Quelle: www.amazon.de






Verlag:              rororo
Format:            Taschenbuch, eBook
Umfang:           256 Seiten
Erschienen:    02. April 2013

 



Inhalt: 
Wie heiß die bayrische Landeshauptstadt sein kann, ist den meisten wahrscheinlich gar nicht bewusst. 
Ob verbotene erotische Treffen in den Isarauen, strengende Leibesvisitationen am Flughafen oder süße Qualen auf dem Oktoberfest. Mona Hanke zeigt dem Leser eine gänzlich unbekannte Seite Münchens.

Meine Meinung:


In 5 Kurzgeschichten zeigt Mona Hanke die sinnliche Seite Münchens. 

In der 1. Geschichte „In Fahrt gebracht“ geht ein junger Mann den Bedürfnissen seiner Freundin in einer Geisterbahn nach. Mir hat diese Geschichte am wenigsten zu gesagt, da hier der Funke bei mir einfach nicht überspringen wollte. Weder die Charaktere noch die Umgebung haben mich angesprochen, auch wenn sie recht romantisch ist. 

BDSM , M/F

Die 2. Geschichte “ Im Bannkreis der Lust“ wird ein Missverständnis zu einer prickelnden Begegnung“. Hier zeigt sich warum ich die Autorin so mag. Die Charaktere haben trotz der Kürze der Geschichte ihren eigenen Kopf. Sie haben Ecken und Kanten, die ihre Story würzen, wie ein gutes Essen. Die Story punkte mit prickelnder Erotik, gewürzt mit Romantik und abgeschmeckt mit einer prise Humor. Diese Geschichte kann man als Dreiteiler auch zu Download gekommen. Es lohnt sich. Den Link findet ihr am Ende der Besprechung. 

S/M , F/M

Die 3. Geschichte heißt „Außer Kontrolle“ und spielt auf dem Flughafen. Dies ist die einzige Geschichte in diesem Buch die das Thema Mann/Mann thematisiert. Zwischen den Charakteren gibt es einen größeren Altersunterschied, den die Autorin mit den Aussagen „Kleiner“ und „Junge“ einen Tick zu häufig anspricht. Ansonsten ist die Geschichte neben viel prickeln auch eine deutliche humorvolle Komponente.

M/M

In der 4. Geschichte „Lustspiele auf Schloss Nymphenburg“ lockt ein Mann seine Kollegin mit einer List in eine erotische Falle, die mit erotischen Rollenspielen beginnt und in einer Orgie gipfelt.
Hier wird vor allem das Thema Vertrauen angesprochen. Bei Orgie bin ich immer ziemlich angespannt. Das ist nicht wirklich mein Thema. Aber hier war es wirklich in Ordnung, den keiner der Charaktere wird jemals wirklich zum Objekt degradiert. Super.

M/F, Rollenspiele, Orgie, Voyeurismus

Zum Abschluss gibt es in „Englisch im Garten“ wieder ein erotisches Rollenspiel im FKK-Bereich des Englischen Garten. Ein Pärchen spielt mit dem Risko des Erwischt-werdens. Prickelnd und spannend.

M/F, Exhibitionismus

Alle Geschichten zeichnen sich durch ein respekt- und liebes volles Miteinander aus. Zu keiner Zeit wird aus den erotischen Spielen auch nur ansatzweise ein Porno. Das Thema Romantik und Liebe zieht sich wie ein roter Faden durch alle 5 Geschichten. 

Bis auf die 1.  haben mich alle Geschichten überzeugt und ich hoffe auf noch viel mehr von dieser Autorin.

      
Buchgeflüster 1

Buchgeflüster 1

Joleen Carter – LOVE
HAMBURG (Triologie Teil 1-3)   Kindle
e-Book erschienen 06. März 2013
Kurzmeinung:    Der
1. Teil ist noch eine nette erotische Geschichte, vielleicht ein bisschen grob
in der Ausdrucksweise, aber so etwas ist grundsächlich Geschmackssache. Ab dem
2. Band kommt aber die Vorliebe der Autorin für Orgien und Sex an öffentlichen
Plätzen durch. Von da wird es dann langeweilig, weil es nur noch darum geht
möglichst viel Sex an möglichst vielen Plätzen in Hamburg zu haben. Schade, denn
die Triologie hatte zu Beginn definitiv Potenzial. Mir fehlte ab Teil 2 aber
definitiv die Erotik, den Sex und Erotik ist definitiv nicht das Gleiche.
Schade.

Beth Kery –
Temptation – Weil du mich verführst Part 1 serielles e-Book erschienen bei
Blanvalet 14. Februar 2013
Kurzmeinung:    Diese
Reihe bekommt wahrscheinlich noch eine ausführliche Rezension, wenn ich alle
Teile gelesen habe. Nach dem 1. Teil bin ich auf jeden Fall schon angenehm
überrascht. Es ist ein typisches Buch im Stil von „Shades of Grey“ (habe ich
abgebrochen), doch von Ausdruck und der Stimmung wesentlich angenehmer. Im
ersten Teil ging es im Wesentlichen um das Kennenlernen der beiden
Protagonisten und das erste „Beschnuppern“. Dabei hat mich die Geschichte mit
Stimmung und Humor definitiv für mich einnehmen können. So das ich mir die 3
weiteren Teile auch auf jeden Fall noch holen muss. Hier geht mein Daumen definitiv
nach oben.

A.R. Duncan –
Liebeszeiten   Kindle e-Book erschienen
März 2013 (2. Edition)
Kurzmeinung:   Was
passiert, wenn die Liebe geht, einen der goldene Käfig dennoch gefangen hält.
Wenn man seiner Flügel beraubt fühlt. Jane lebt in so einem goldenen Käfig. Und
Alex stützt ihr jeden Tag ihr Flügel. Er fühlt sich groß, so lange er Jane
klein hält. Doch dann lernt sie Thomas kennen und fühlt endlich ihr Flügel
wieder.
Diese Geschichte macht Mut. Es gibt immer ein Leben nach der
Liebe, vielleicht sogar eine neue Liebe. Mir hat diese Geschichte sehr gut
gefallen, trotz der Kürze, konnte man die Enge Jane fühlen, ebenso wie Alex Unzulänglichkeit.
Mit Thomas hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, da er mit etwas zu aufdringlich
im Mittelteil rüber kam, aber insgesamt passte er in die Szenerie. Die Erotik
stand hier nicht im Mittelpunkt, sondern kam eher als Randerscheinung mit.
Wirklich empfehlenswert. Die Autorin/ den Autor werde ich mir auf jeden Fall
merken.

Lucy Lovejoy –
Blue-keusche Gier Kindle e-Book erschienen 24. September 2012
Kurzmeinung: Aufarbeitung eines bereits älteren Themas.
Blutjunges Mädchen verliebt sich in einen älteren Freund der Familie. Dieser
will ihrem Werben aus Respekt der Familie gegenüber nicht nachgeben. Sicher ist
das nichts Neues und doch hat es mir gefallen. Blue (ein furchtbarer Name)  ist auch echt hartnäckig gegenüber Kyle, was
schon den einen oder anderen Schmunzler bei mir erzeugte. Ansonsten ist die
Geschichte kurz und knackig und damit sehr gut was für zwischendurch. Sie kommt
ganz ohne SM und Orgien aus, sondern beschränkt sich auf angenehme Weise auf
die beiden Hauptprotas. Daumen hoch.

Conny Kingdom – Der Punk
und die Lady Kindle e-Book erschienen 21. März 2012
Kurzmeinung: Eine nette erotische Geschichte für
Zwischendurch, ohne großen Anspruch. Nicht unbedingt neu, aber gut umgesetzt.
Kann man gut lesen. 


Philippa L. Anderson –
Lovely Dancing-Folge deinem Herzen Kindle e-Book erschienen 25. März 2013
Kurzmeinung:  Was
passiert, wenn sich eine Erotik-Autorin sich von dem Tanzfilm der 80er inspirieren lässt? Es geht einem das Herz auf.
Das erste war süß, was mich mir nach dem lesen einfiel. Doch das trifft es
nicht ausreichend. Die Inspirantionquelle lässt sich aber auch wirklich nicht
verleugnen, bei Kapitelüberschriften wie „Ich habe einen Latte Macchiato
getragen“. Aber keine Angst dies ist nicht nur Dirty Dancing mit verschärften Regeln.
Den hier ist tanzen nur ein Hobby und Mittel zum Zweck. Die Geschichte sprüht
nur so vor Witz, Charme und es knistert von der ersten bis zur letzten Seite.
Ein Must Have!

Das ist die erste Runde meines Buchgeflüsters. Dieses wird jetzt in unregelmäßigen Abständen hier zu finden sein. Nicht immer wird es nur erotische Geschichten behalten. Falls ihr Veränderungsvorschläge habt, bin ich gern dafür offen.

Vicky Carlton – Alessia-Die jungfräuliche Prinzessin

Vicky Carlton – Alessia-Die jungfräuliche Prinzessin

(Quelle: www.amazon.de)

Format:          eBook, Taschenbuch
Umfang:         ca. 50 Seiten
erschienen:  05.01.2013

 
Inhalt: 
Um den Frieden im Reich zu erhalten muss Prinzessin Alessia einen ihr fremden König ehelichen. Doch so einfach will sie sich nicht in ihr Schicksal fügen. Ihre Unschuld will sie an einen ihr selbst erwählten Mann verlieren. Doch die Hochzeit findet bald statt.

 

Meine Meinung:
Diese Geschichte hat mich angenehm überrascht. Ein romantisches Versteckspiel um eine Liebe, die nicht sein darf. Ein kurzweiliges Vergnügen, welches jedes romantische Herz erwärmt. Mit netten, leichten erotischen Zwischenspielen, die so ganz ohne die aktuell so „angesagten“ Fesselspielchen auskommen. Eine schöne Abwechslung.

Wirklich empfehlenswert.


Katelyn Faith – Gefährliche Verlockung

Katelyn Faith – Gefährliche Verlockung

Katelyn Faith – Verlockende Versuchung
     

romantisch-erotischer Roman in 5 Teilen

Format:             eBook
Umfang:           ca. 350 Seiten (ingesamt)
Erschienen:    27. November 2012  (1. Teil)

Inhalt:
Emma White versucht auf einer Auktion ein Schmuckstück ihrer Großmutter zu ersteigern. Allerdings wird sie dabei überboten. Wie sich kurze Zeit später herausstellt, ist der Bieter ein alter Jugendschwarm von Emma. Der Traum ihrer Jungmädchen-Träume und der Grund für die ein oder andere Schmach in jener Zeit. Sein Name ist Jason Hall. Und eben jener Jason macht ihr ein Angebot wie sie wieder an dieses Collier kommen kann.

Meine Meinung: 
ich werde detaillierte Bewertung zu den einzelnen Teilen der Reihe abgeben, sondern eine gesamt Zusammenfassung.

An Anfang hatte ich meine Schwierigkeiten, gerade da der 1. Teil sich ausschließlich um Emma dreht. Und man kaum etwas von Jason erfährt. Zum Glück gewinnt die „Beziehung“ der beiden schnell an Fahrt.
 Zwar ist das Grundgerüst der Story spätestens seit SoG nichts neues mehr, doch hat es seinen Reiz. 
Gerade weil die weibliche Hauptfigur, im Gegensatz zu anderen Story der Art, keine perfekte kleine Barbie ist. Emma ist eine Frau, die bereits im Leben steht. Sie hat eine Job, wenn auch nicht den Erhofften, sie hat ein Privatleben, auch wenn dieses nicht viel hermacht und sie hat Problemzonen (wie herrlich normal).
Jason ist leider der typische aktuelle Held. Er ist supergut aussehend, sehr reich, mit rätselhafter Vergangenheit und steht auch gern mal auf die etwas härteren Spiel im Bett (Zumindest wurde dies immer wieder angedeutet).
Doch dann bekam ich etwas anderes als erwartet. Jasons Vorlieben wurden zwar immer wieder angedeutet, dennoch blieben die Zusammentreffen der Beiden überraschend harmlos (wenn auch in Anführungsstrichen). Vor allem das Gefühlvolle zwischen den Beiden trat in den Vordergrund. Dies hob die Geschichte positiv ab. Erst ziemlich zum Schluss, nachdem Jason tot geglaubter Bruder plötzlich auftaucht, gewinnt die Geschichte an Dramatik und beide müssen mit ihrer Vergangenheit reinen Tisch machen. Das ist der eigentlich beste Teil an diesem Buch, da auch Jason endlich zu einem Seelenstriptease genötigt ist. Leider fällt dieser Part nicht so ausführlich aus, wie ich es mit gewünscht habe. So das mir im Endeffekt in erster Linie die ansprechenden erotischen Szenen in Erinnerung bleiben werden.

Mein Fazit:    Eine schöne romantische und erotische Geschichte, bei der sich die Autorin wenigsten um eine Rahmengeschichte bemüht hat. Sie hätte etwas spannender und tiefgründiger sein können, doch dann wären die erotischen Szenen vielleicht störend gewesen. Also ist es gut, so wie es ist.

P.S:   Inzwischen ist auch eine Gesamtausgabe der Reihe erhältlich. Ich empfehle eher diese, als die Einzelbände zu erwerben.

Laura Lay – Pyromantische Affäre

Laura Lay – Pyromantische Affäre

Quelle: Laura Lay

Genre:             erotische Erzählung
Format:          eBook
Umfang:         ca. 43 Seiten
Erschienen:  21. Februar 2013



Inhalt: 
Pyromanische Affäre
Joe und Lila sind ein besonderes Paar. Wo immer sie auch auftauchen, erregen sie Aufmerksamkeit und neugierige Blicke. Was niemand weiß: Sie spielen ein erotisches Rollenspiel.
Und was geschieht eigentlich, wenn eine Pyrokünstlerin und eine Malerin in einem Künstlercamp aufeinander treffen und sich verlieben? Ein Feuerwerk der Sinneslust!

Bonusstory – Mr. Wonderful
Eines Tages kommt ein Mann zu einer Therapeutin. Er ist in großer Not: Frauen verfallen ihm auf Schritt und Tritt. Er fühlt sich bedrängt und verfolgt und wünscht sich sein altes Leben zurück. Kann sie ihm helfen?
(Quelle: Autorin)

Meine Meinung:
Lange musste ich auf ein neue Geschichte der Autorin von „Die Flamingofrau“ warten.
Doch nun ist sie da, die pyromantische Affäre.
Hauptgeschichte:
Das Rollenspiel zwischen Joe und Lila ist süß und beginnt recht harmlos. Ich wusste Anfangs gar nicht ob es wirklich ein Rollenspiel ist, bis es langsam wirklich zur Sache ging. Dafür prickelte es dann um so mehr. Berit und Yui sind interessant. Berit ist sehr zielstrebig und gradlinig, während Yui sehr sprunghaft und ich würde mal sagen flexibel (auf positive Weise). Was die beiden, mit Joe und Lila zu tun haben, wurde erst ganz zum Schluss klar und hat auch dann auch noch einige Fragen bei mir übrig gelassen. Ihre gemeinsame Arbeit am See war allerdings überaus romantisch und sexy.
Bonusgeschichte:
Diese Story zeugt von sehr viel Humor. So ein armer Mann, wird ständig von den furchtbaren, aufreizenden Frauen bedrängt. Nicht unbedingt spannend, aber sehr unterhaltsam und mehr als nur zum grinsen. Und das ist ja das Wichtigste.
Insgesamt war bin ich wieder komplett überzeugt. Die Geschichten überzeugen mit Charme, Romantik, Erotik und Charakteren. Ich freue mich schon auf die nächsten Geschichten der Autorin, auf die ich diesmal hoffentlich nicht so lange warten muss.
P.S.       Schaut euch mal etwas genauer das Cover an. Auf den ersten Blick hab ich es für ein Pärchen gehalten. Erst auf den zweiten Blick habe ich den Sternennebel erkannt. Ein schönes Bild und irgendwie passend zur Geschichte.

Aimée Laurent – Die Zärtlichkeit von Fremden

Aimée Laurent – Die Zärtlichkeit von Fremden

(Quelle: www.amazon.de )

http://www.bloggdeinbuch.de/



Verlag:             dotbooks
Format:           ebook
Umfang:          119 Seiten
Erschienen:   29.Oktober 2012












Inhalt: 
4 Nächte – 4 Abenteuer.
Janne erlebt was sich hinter der Bühne eine Skandal-Theaterstücks abspielt. Ihre Freundin Valerie erlebt eine Auffrischung ihrer Beziehung mit einem Überraschungsgast. Alex neuer Mitbewohner wird als Callboy gecastet und die Tänzerinnen Nadja und Yasemin erleben den Reiz von Sex mit Unbekannten.

Meine Meinung:
Eine erotische Kurzgeschichten-Sammlung, welche die Autorin miteinander verknüpft hat. Dabei erleben die Hauptakteure der einzelnen Geschichten jeweils neue erotische Abenteuer, entdecken neue Spielarten für sich. 
  In 1. Geschichte „Projetionen“ erlebt Janne wie erotisch Sex in der Öffentlichkeit sein kann. Diese Geschichte war mir vielleicht ein wenig zu abgedreht. Doch auch diese wird seine Liebhaber finden.
  In der 2. Geschichte „Provokationen“ wir Valerie von einem Kumpel ihrer Freundes verführt, was in einer Nacht zu Dritt endet. Sehr gefühlvoll, wie ich finde. 
  In der 3. Geschichte „Vibrationen“ muss Hendrik feststellen das er nicht zum Kellner taugt, seine Chefinnen ihn aber gern als Callboy testen möchten. Am Ende des Test hat er zwar immer noch keine Job, aber eine Beziehung. Seine neue Freundin fand ich zwar etwas merkwürdig, aber dafür hatte diese Geschichte eine ordentliche Portion Humor.
  In der 4. Geschichte treffen 2 Tänzerinnen auf ein Pärchen mit speziellen Vorlieben. Doch auch in erotischen Erzählungen machen die Akteure nicht alles mit. Ich fand dies war die schwächste der 4 Erzählungen, auch wenn sie nicht schlecht war.

Die Geschichten sind so unterschiedlich wie die Spielarten um die es geht. Mal gefühlvoll, mal etwas härter, doch immer geht es um Spaß und den haben alle Protagonisten dieser 4 Geschichten.  Liebhaber der härten Gangarten, wie z.B. SM oder Dominanz werden hier zwar nicht fündig werden, doch alle anderen finden hier sicher etwas, was sie für ein kurzweiliges Lesevergnügen brauchen.

Die Autorin werde ich mir für die Zukunft auf jeden Fall vormerken. Für dieses eBook gebe ich 4 von 5 Punkten.

Zum ePub-eBook: www.dotbooks.de

Zum Kindle-eBook:

Inka Loreen Minden – Heiße Tage, Geile Nächte

Inka Loreen Minden – Heiße Tage, Geile Nächte

Reihe:                 Caprice Nr. 1
Verlag:               Lübbe Digital
Format:             eBook
Umfang:            ca. 73 Seiten
Erschienen:    29.Juni 2012

Allgemein zur Serie:
Caprice ist eine Erotikserie in Ebookform herausgegeben von Lübbe Digital (Bastei Lübbe). Jeden Monat entführen uns Sophie Caprice und Maren Janson, beide Journalistinnen bei dem Magazin „BLITZ“ die Leser in eine Welt aus Glamour und Sex. Jede Folge ist anders, mal härter, mal sanfter, den nicht nur eine Autorin schreibt hier, sondern gleich eine ganze Reihe Autorinnen geben jeder Folge ihren eigenen Stempel. Und so ist jede in sich abgeschlossene Geschichte für sich ein einzigartiges Leseerlebnis voller Erotik.

Inhalt:
Die Sonne brannte gnadenlos in ihren Leihwagen, doch der Fahrtwind machte die Hitze erträglich und wirbelte Sophies kupferrote Lockenmähne durcheinander. Da sie keinen Slip trug und nur ein knappes Sommerkleid, stierte John immer zwischen ihre Beine, wenn ein Luftwirbel den Stoff lüpfte. Seine Hand stahl sich auf ihr Knie und wanderte langsam zwischen ihre Schenkel. Als seine Fingerspitzen ihre Scham streiften, lachte Sophie auf, weil es kitzelte. Sie hatte sich am Morgen frisch rasiert und fühlte jede Berührung besonders intensiv. John hob ihr Kleid, schnappte sich die Digitalkamera, die in seinem Schoss gelegen hatte, und machte ein Foto. Sophie schlug seine Hand weg, obwohl ihre Schamlippen angenehm prickelten. Mit einem kurzen Fingerspiel im Auto wollte sie sich nicht zufrieden geben. In ihrem Hotelzimmer würde sie ausprobieren, was der Fotograf mit seinen Fingern noch anstellen konnte. (Quelle: www.Amazon.de)

Meine Meinung:
Das Erste was einem bei Inka Loreen Minden einfällt ist Geschichten voller Romantik und direkte, aber fantasie- und niveauvolle Erotik. Ok, fantasie- und niveauvolle Erotik haben wir hier auch, allerdings wer Gefühl sucht, wird ziemlich beschäftigt sein. Denn Sophie sucht neben der nächsten großen Story nur eines -Spaß- und beides sucht sie mit vollem Körpereinsatz. Sophie ist ein Vamp und sie weiß genau wie die Männer auf sie reagieren, warum also sollte sie dies nicht für sich nutzen. Mauerblümchen gibt es auch ohne sie schon genug.

Auf der Suche nach der nächsten großen Schlagseite ist Sophie und ihr Fotograf John in Saint Tropez, doch auch die Konkurrenz in Form von Philipp Bergmann von der X-PRESS ist dort. Um ihn aus dem Verkehr zu ziehen, akquiriert sie kurzer Hand von ihrer Freundin ein schwimmendes Edelbordell. Doch bei aller „Arbeit“ findet Sophie immer noch die Zeit um mit John und/oder auch Philipp auf ihre Kosten zu kommen.

Ich habe diese Geschichte sehr genossen. Mir wurde Erotik und Kurzweil und nicht tiefsinnige Lyrik versprochen und genau das habe ich erhalten. Und genau das, was mir versprochen wurde, wird von mir hier auch in die Wertung gezogen.

Die Geschichte war Sex pur, dieser war weder billig noch in irgendeiner Form abstoßend. Hier ging es um Unterhaltung und Spaß und ich fühle mich wunderbar unterhalten. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl gelangweilt zu sein. Die erotischen Szenen, waren in eine kleine Geschichte eingewickelt, so das es nicht nur um ein wildes Bettentreiben ging. Vielleicht ohne es zu wollen, hat Inka doch ein kleines bisschen Gefühl ins Spiel gebracht und sollte sie nochmal einen Teil zu dieser Reihe beisteuern, so hoffe ich, das sie Sophie und Philipp eine 2. Chance gibt. Da ist definitiv noch was drin „g“

                                                                  


P.S. Bei Amazon.de sind aktuell 8 Rezension zu dieser Folge online (noch ohne meine), die Meinungen variieren dabei recht extrem. Von je einmal 2,3 und 4 Sternen, sind jedoch die 5 x 5 Sterne definitiv in der Überzahl.

Warum ist eine Frau, die sich nimmt was ihr gefällt gleich ein Nymphomanin sein muss, ein Mann in der selben Lage aber ein Held und Hengst, geht nicht in meinen Kopf. Nun ja, ich will hier keine Grundsatzdiskussion anfangen, sondern einfach nur diese Frage in den Stellen und diese dort stehen lassen.

Vina Jackson – 80 Days: Die Farbe der Lust

Vina Jackson – 80 Days: Die Farbe der Lust




Reihe:                 Die Farbe der Lust
Originaltitel:   Eighty Days Yellow
Verlag:               carl’s books (Random House), 
                               der Hörverlag (MP3-Hörbuch)
Erschienen:     22. Oktober 2012
Umfang:            ca. 400 Seiten, ca. 10 h (MP3-Hörbuch)

Inhalt:
Nur die Musik konnte Summer bisher glücklich machen. Wenn sie auf ihrer Violine Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ spielt, ist sie wie in einer anderen Welt. Die Musik ist ihre Droge. Bei einer Schlägerei während einer ihrer Auftritte in der Londoner UBahn, wird diese jedoch zerstört und Summer ist am Ende.
Zu diesem Zeitpunkt tritt Dominik in ihr Leben und bietet ihr eine neue Geige im Tausch für private Konzerte. Wie privat diese werden kann Summer zu diesem Zeitpunkt noch nicht erahnen …

Meine Meinung:
Bitte liebe Leser lasst euch von den Aufkleber auf den Buch „Wenn sie Shades of Grey …“ nicht abschrecken. Dieses Buch spielt in einer ganz anderen Liga.

Man lernt Summer kennen, als sie sich grad von einem Mann trennt, der sie nur als schmückendes Beiwerk und nicht als Mensch betracht. Zu diesem Zeitpunkt empfand ich Summer als gelinde gesagt merkwürdig. Sie  empfand eigentlich nur etwas wenn es um ihre Musik ging. Als ihr Geige dann zerstört wurde, war es fast als würde sie unsanft aus einem Drogenrausch erwachen. Als zu diesem Zeitpunkt Dominik sich das erstmal bei ihr meldete, hatte sie gerade gar keinen wirklich halt mehr im Leben, nur weil ihre Geigen nicht mehr war. Sie war einfach ein wenig fern der Realität, für meinen Geschmack. Doch im Laufe er Geschichte, wächst ihr Charakter ungemein.

Dominik wiederum empfand ich zu diesem Zeitpunkt eher als oberflächlich. jemand der alles haben kann, doch nur nach dem strebt, das außer seiner Reichweite ist. Er weiß von Anfang an, das er Summer will, doch sie ist eher vorsichtig. Vermutet hinter seinen „selbstlosem “ Angebot, etwas zwielichtiges. Ganz unrecht hat sie ja auch nicht, wenn man die weitere Geschichte ansieht 🙂

Dann kam für mich die erste Überraschung, den anderes als erwartet, verlief Summers erster Auftritt für Dominik ganz harmlos. Die nächste fantasievolle Session ist dann schon etwas gewagter, wenn auch immer noch verhältnismäßig züchtig. Es beginnt ein langsames Herantasten. Diese Szenen sind wirklich schön und anregend. Man spürt wie Summer beginnt, ihre eigenen Sehnsüchte langsam zuzulassen und sich langsam auf neue Grenzen einzulassen. Während diesem Teil der Geschichte ist die Sprache direkt, aber nicht vulgär und vor allem nicht naiv (es gibt keine innere Göttin – puhhh). Ein bisschen hat mich die „Erinnerungen“ Summers genervt, in dem sie der Meinung war, das sie ständig erregter  als ihr Altersgenossen wären. Aber das lies zum Glück bald nach und hatte nur mit ihrer Unsicherheit, der neuen Situationen gegenüber zu tun, in die Dominik sie hat treiben lassen. Den er hat sie zu keiner Zeit zu etwas gedrängt, das sie nicht wollte.

An dieser Stelle hätte das Happy End kommen können, doch dann wäre die Geschichte viel zu schnell vorbei gewesen und die Spannung wäre auch minimalst gewesen. Doch dann bekommt die „Beziehung“ zwischen Dominik und Summer eine böse Wendung, als sie ein Freund von Dominik und eine Freundin von Summer hineindrängeln. Als es zum Bruch zwischen den beiden kommt und Summer für einen Job England verlässt, gerät sie auf ihrer Suche nach ihren sexuellen Grenzen an den Falschen. Sie muss erkennen, das nicht jeder Don die Grenzen seiner Sub akzeptiert. In dieser Zeit erkennen beide, was sie hatten und eigentlich auch weiter haben wollten und doch scheint es keinen Weg mehr für sie zu geben.

Dieses Teil der Geschichte, war teilweise wirklich heftig und hatte für mich kaum noch etwas mit anregender Lektüre zutun. Der ganze Zuckerguss, der über die ganze SM-Geschichte gestreut wurde, verschwand und was übrig blieb war Verzweiflung und Unterdrückung. Doch auch Hoffnung, als Summer sich endlich wieder auf ihre eigenen Stärken besinnt. Dies war der stärkste Teil der Geschichte und auch die größte Überraschung für mich, den die Unschuld die SoG in diese Thematik gebracht hat, war plötzlich verschwunden und musste der Realität weichen.

Dies war dann auch der Grund, warum ich von diesem Buch so begeistert bin. Es war einfach was anderes. Es wurde nicht nur die rosarote Seite, sondern auch die schwarzen Seiten gezeigt. Ein Buch in dem nicht nur die erotischen Passagen, fesselnd waren.

Sprecher:
Da ich dieses Buch als ungekürzte Hörbuchfassung „genossen“ habe, möchte ich hier auch noch etwas zu den Sprechern sagen. Gesprochen wurden die Texte von Burchard Dabinnus und Annina Braunmiller. Am Anfang sprechen Sie jeweils Begebenheiten auf der Sicht „ihres“ Protagonisten, was für das zurechtfinden im der Geschichte wirklich gut ist. Später allerdings teilen sie die Texte recht „unstrukturiert“ unter sich auf. Diesem Teil musste ich dann etwas mehr Aufmerksamkeit zu gedeien lassen, da ich mich sonst wahrscheinlich den Faden verloren hätte. Die Leistung von B. Dabinnus kann ich nur als Solide bezeichnen. Ich fand ihn nicht unbedingt überragend oder zumindest nicht im Vergleich zu seiner Kollegin Annina Braunmiller. Anfangs hab ich ein wenig stutzen müssen, da mir die Stimme vor allem aus Jugendhörbuch-Segment bekannt ist (Die Biss-Reihe, m. Stiefvater Mercy-Falls Wölfe, u.s.w.). Sie in einem erotischen Hörbuch zu erleben , fand ich anfangs etwas befremdlich. Im nach hinnein allerdings auch völlig passend. Die Anfangs recht naive Summer passte super zu der ruhigen Art von Annina Stimme. Doch im Laufe des Buches wächst sie mit der Protagonistin. Die Leistung fand ich wirklich bemerkenswert.

Fazit:  Band 2 ich komme.

   

Folgebände:

         

Letzte Beiträge

Seit ihr auch wieder mit dabei?

Count per Day

  • 8831Seitenaufrufe gesamt:
  • 5182Besucher gesamt:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen