Schlagwort: Dreamspinner Press

K.C. Wells – Schritt für Schritt

K.C. Wells – Schritt für Schritt

K.C. Wells tut einfach gut. Warum? Weil sie mich immer wieder  mit einem Himmel voller Regenbögen und Einhörner erwartet. Weil auch „Schritt für Schritt“ sich wieder in eine lange liste von romantisch süßen Geschichten einreihen will. Weil mich allein die Inhaltsbeschreibungen schon dazu nötigen, ganz schnell auch das nächste Buch von ihr zu kaufen zu müssen. So auch hier geschehen …

 

K.C. Wells – Schritt für Schritt

Read More Read More

Julia Talbot – Jackass Flats [kurz & knapp]

Julia Talbot – Jackass Flats [kurz & knapp]

Wenn zwei Welten aufeinander prallen kann viel passieren. Manches ist gut, anderes vielleicht nicht und manchmal ist einfach nur die Perspektive wichtig. Doch seine Perspektive zu ändern ist manchmal nicht so einfach. Ob es den Protagonisten in diesem Buch gelingt, erfahrt ihr hier:

 

Julia Talbot – Jackass Flats

Read More Read More

Kim Fielding – Rattlesnake

Kim Fielding – Rattlesnake

Rattlesnake ist bereits das 3. Buch der Autorin, das es auf meine Leseliste geschafft hat. Mit „Die Blechdose“ hat sie mich letztes Jahr unglaublich begeistert und Sprachlos war auch eine süße Geschichte. Beide haben mir ihrer ernsten Thematik und ihren Charakteren überzeigen können. Als dann Anfang des Jahres ein neues Buch von Kim Fielding auf den deutschen Markt kam, musste ich es einfach haben und lesen. Ob meine inzwischen doch ziemlich hohen Ansprüche erfüllt werden konnten, könnt ihr hier nachlesen …

Kim Fielding – Rattlesnake

Read More Read More

Star Noble – Lass den Hut auf! [kurz & knapp]

Star Noble – Lass den Hut auf! [kurz & knapp]

 

Wenn sich zwischen Freunden/Kollegen Gefühle anbahnen, die die bisherige Beziehung der Beiden auf den Kopf zu stellen droht, dann werde ich immer gern hellhörig und Geschichten zu diesem Thema landen schnell auf meiner Leseliste. So hat es auch diese Geschichte auf meinen Reader geschafft. Ob sie mich dann überzeugen konnte, das erfahrt ihr jetzt:

Read More Read More

John Inman – Zerbrochenes Glas

John Inman – Zerbrochenes Glas

Gordon ist jung und auf der Überholspur, doch dann zerstört eine einzige dumme Idee sein Leben und das Anderer. Wir kann man auf den Ruinen des eigenen Leben und aus dem Schutt der Anderen ein neues Leben aufbauen. Ob das geht oder wie das geht, erzählt John Inman in seinem aktuellen Buch. Wie es bei mir ankam, erfahrt ihr hier …

 

Read More Read More

Mary Calmes – Wie eine Dampfwalze [kurz & knapp]

Mary Calmes – Wie eine Dampfwalze [kurz & knapp]

Die Autorin Mary Calmes wurde mit schon vor einiger Zeit schmackhaft gemacht und inzwischen lese ich so gut wie alles von ihr. Wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, hat sich mit meinem Blog-Umzug auch die Optik meiner Posts verändert. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eine Rückmeldung geben würdet, wie es euch gefällt.

 

Worum geht es:
Dass Carson Cress ihn nach einem Date fragt, ist so ziemlich das Letzte, womit Vincent Wade gerechnet hätte. Vince ist ein ehrgeiziger Biologiestudent und eher ein Einzelgänger. Quarterback Carson ist ein Superstar und lebt unter ständiger Beobachtung der Öffentlichkeit. Das kann auf keinen Fall funktionieren. Aber Vince muss feststellen, dass manchmal einfach jemand in dein Leben gewalzt kommt und dich auf eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle mitnimmt, und du dich entweder gut festhältst oder dein Herz dabei verlierst.     (Quelle: Dreamspinner Press)

 


weitere Titel der Autorin als Affiliate-Links:
        


Meine Meinung:

Kurzgeschichten sind immer etwas heikel. Der Autor/die Autorin hat eine Idee, aber nur ein paar Seiten Zeit diese umzusetzen. So das die Idee leider nicht ganz ausreifen kann und ihr nicht genug Platz bleibt.  Warum ich das erzähle?
Weil ich das Gefühl habe, das dies hier passiert ist. Einer netten Idee wurde der Platz genommen um den Charakteren Entwicklungen zu erlauben und den Gefühlen Raum zu lassen. Dadurch wirkt gerade Carson recht grob und naja, sorry aber auch prollig. Das ist schade. Denn ansonsten war die Geschichte wirklich gut. Es gab Missverständnisse und eingebildete Hürden, es gab Vorurteile und Heimlichkeiten und es gab Liebe, die vieles – vielleicht sogar alles – überwindet.
Fazit: Wie eine Dampfwalze ist eine nette Geschichte, die auch mehr hätte sein können, wenn die Autorin ihrer 2. Hauptfigur etwas mehr Profil gegeben hätte.

Mary Calmes – Nachtisch für Zwei [kurz & knapp]

Mary Calmes – Nachtisch für Zwei [kurz & knapp]

Inhalt:
Boone Walton hat sich alle erdenkliche Mühe gegeben, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Er lebt jetzt nur noch für seine Kunstgalerie in New Orleans und seine Freundschaft mit Scott Wren. Alles scheint sich langsam zu normalisieren und wieder in geregelten Bahnen zu verlaufen. Boone könnte nicht glücklicher sein.

Scott Wren, ein junger Koch und Restaurantbesitzer, möchte mehr als Freundschaft. Er will eine echte Beziehung zu Boone, doch der hat davor eine Heidenangst. Und das liegt nicht nur an dem Geist, der in Scotts Wohnung herumspukt. Es liegt auch nicht an Scotts Familie. Nein, es liegt daran, dass Boones Vergangenheit ihm einen unerwarteten Besuch abstattet. Es gibt eigentlich nichts, was sich zwischen Boone, Scott und die Mousse au Chocolate drängen kann, deren Rezept Scott in einem kuriosen, alten Kochbuch gefunden hat. Nichts, bis auf das Meer des Leidens, das Boone überqueren musste, um im Big Easy ein neues Leben zu beginnen. Doch das Rezept hat eine geheime Zutat, die in Boone ein Vertrauen und eine Liebe weckt, wie er sie bisher noch nie erfahren hat.

(Quelle: Dreamspinner Press)

 


Werke der Autorin als Affiate-Links:

         


 

Meine Meinung:

Mary Calmes hat wirklich alles genutzt um ihre Geschichte aus den kuriosen Kochbuch zu etwas besonderem zu machen. Angesiedelt im Big Easy, mit einem Geist und einer unglücklichen Liebe und einer traurigen Vergangenheit, die Angst vor der Zukunft bereitet. Das ist bisher meine liebste Geschichte aus der Reihe. Sie hat alles was ich brauche, auch wenn ich mir gewünscht habe, das sie ein paar Seiten länger gewesen wäre. Ich wollte mich noch nicht von Scott und Boone verabschieden, aber ich brauche definitiv dieses Mousse au Chocolate-Rezept!

Fazit: Tragik, Hoffnung, ein wenig Mystery und ganz viel Liebe und Humor gehören in dieses Rezept. So gut können Kurzgeschichten sein.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen