Schlagwort: 2014

Neuzugänge Dezember‘ 14

Neuzugänge Dezember‘ 14

Diesmal bekomme ich meine Neuzugänge etwas früher gepostet. Immerhin schenkt uns der Dezember ein paar zusätzliche freie Tage und die werden genutzt.

Meine Neuzugänge halten sich in Grenzen, auch wenn ich mir natürlich ein paar Bücher unter den Weihnachtsbaum gelegt habe.

C. Cole – Until we burn
L. Harris-
Mystische Nächte
A. Faye –
The Colour of Ruby


Until we burn: passend zum erscheinen des 3. Büchers der Beautifully Broken-Reihe von Courtney Cole gibt es ein Prequel um den Hauptcharakter des neuen Buches kennen zu lernen. Ich hab das Buch gelesen. Ob es allerdings nötig ist, kann ich euch hoffentlich im Januar sagen, nachdem ich Before we fall gelesen habe.
Bitter & Sweet – Mystische Nächte: Dies ist eindeutig ein Coverkauf. Das Cover ist eindeutig der Hammer und wunderschön. Ich hoffe, der Inhalt kann mithalten.
Red Hot – The Colour of Ruby: Auch hier haben wir wieder einen Coverkauf. Schade, das man eBooks nicht in richte Bücherregal stellen kann 🙁

S. Reitz –
Der erste Blick
S. Crossan –
Gefangen unter Glas
R. Joyce – Das Jahr,
das zwei Sekunden brauchte


Der erste Blick: Auch von Sarah Reitz habe ich bereits mehrer Sachen gelesen, daher ist das eBook gleich in meinem Warenkorg geladet, nachdem ich es entdeckt habe.
Breathe – Gefangen unter Glas: Das ist eine Tauschticket-Errungenschaft, auf die ich mich schon freue. Weiss eventuell jemand wieviele Bände das werden sollen? Bisher gibt es auf deutsch wohl nur 2.

Das Jahr, das 2 Sekunden brauchte: Harold Fry war ein so zauberhafter „Held“ das ich auch das nächste Buch versuchen wollte. Dank an TT, das ich mir das Buch jetzt unter den Baum legen konnte.

D. Bertholon – Am
Anfang war der Frost
D. Suarez – Control
S. Clarks – Unvergessen
wie der Wind am Gipfel

Am Anfang war der Frost: Dies ist ein RE aus dem Hause Limes (Randomhouse). Auch wenn die bisherigen Wertungen zu diesem Buch nicht vielversprechend sind, so hat es mich dennoch sehr interessiert. Und nachdem von Sebastian im Dezember eine Kehr-aus-Mail kam, habe ich gleich zugeschlagen und gehofft. Jetzt liegt es neben mir und freut sich bald gelesen zu werden.

Control: Ich liebe die Bücher von Daniel Suarez seit ich Damon bei Vorablesen vor einigen jahren bekommen habe. Die Bücher könnte man wohl als Wissenschafts-Thriller bezeichnen. Sie sind eine spannende Mischung aus Realismus, SciFi und den Gefahren, die dabei mitschwingen können. Ich hoffe, das auch dieses Buch mich wieder so gut unterhält, wie es Damon und Darknet bereits getan haben. Daher habe ich es mir unter den Weihnachtsbaum gelegt.
Unvergessen wie der Wind am Gipfel: Von Susann Calrks habe ih bisher fast alles gelesen. Toll finde ich wie man bei ihren Geschichten mit erlebt, wie sie sich weiter entwickelt. Die Dinge die mich an cden ersten Geschichten noch gestört haben, verschwinden immer mehr, dabei nimmt das Lesevergnügen immer mehr zu. Und dieses Büchlein ist ihr bisher Bestes, wie ich finde.

M. Jösch – PHOENIX
Ch. Grimm –
Rotes Verlangen
Lita Harris –
X-Mas in Texas


Phoenix:  Dieses eBook ist ein RE von dot Books. Es ist mir gleich ins Auge gefallen, als ich den Newsletter gesehen habe. Jetzt bin ich gespannt wie ein Flitzebogen.
Rotes Verlagen: Ihr wollte schon immer wissen, wie die nicht jugendfreie Erzählung von Rotkäppchen ausfällt. Dann siet ihr hier genau richtig. Doch vorsicht, wer hier der Gute und wer der Böse ist, ist viel schwerer zu erkennen. Eine nette erotische Märchenvariante, die sich kurzweilig gelesen hat.
X-Mas in Texas: Dieses eBook habe ich in einem Adventskalender auf Facebook gewonnen. Voll mein Beuteschema 😀

Kai Meyer –
Arkadien brennt
H. Brennan –
Das Elfenportal
P. Rabs – Vollkommen

Arkadien brennt:  So, nun habe ich die Trilogie endlich mit den Piper-Covern zusammen. Teil 1 habe ich schon via Amazon-Marketplace und Band 3 via Tauschticket. Der 2. und mir fehlende Teil hat mir jetzt mein Weihnachtsmann, also ich selbst in Neu unter den Baum gelegt. 

Das Elfenportal: Die Elfen-Reihe von Herbie Brennan habe ich durch ein Hörbuch in unserer Bibliothek entdeckt. Dank eines lieben Buchmenschen einer FB-Tauschgruppe, habe ich jetzt das erste Taschenbuch der Reihe.

Vollkommen: Dieses eBook aus dem Impress-Verlag (Carlsen) habe ich bei der Blotour zum Roman gewonnen.

B. Sanderson –
Der Pfad der Winde

























Der Pfad der Winde: Ich habe mir letzten Monat bereits das HB geholt und das eBook aus der Bibliothek ausgeliehen. Allerdings kam ich als eBook nicht damit klar. Die schönen Grafiken, die teilweise auch erklärend wirken, hat man als eBokk nicht richt erkennen können. Bei TT habe ich dann das Buch irgendwann gefunden und als die die nötigen Tickets zusammen hatte, dann konnte ich es mir holen. Jetzt lese ich es als Print und es ist toll 😀

[Kurz & Knapp] Susan Clarks – Unvergessen wie der Wind am Gipfel

[Kurz & Knapp] Susan Clarks – Unvergessen wie der Wind am Gipfel

© Bookshouse.de

Verlag:            Bookshouse
Format:          eBook, Taschenbuch
Umfang:         140 Seiten (ePub)
Erschienen:  Juli 2014

Leseprobe:    *klick*

Inhalt:
Joan Wilkens hat ihre verruchte Jugendliebe Matt längst aus ihrem Leben verbannt. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre einstige Beziehung. Als ihr toter Bruder Bill sie im Testament bittet, seine Asche mit Matt auf dem Gipfel des Grand Teton zu verstreuen, willigt sie notgedrungen ein.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, fest entschlossen, die Bergspitze zu erreichen und keine alten Gefühle aufkommen zu lassen … (Quelle: bookshouse.de)


Meine Meinung:
Ich habe bereits mehrer Bücher der Autorin gelesen. All diese Bücher sind sehr romantisch und etwas sexy. Und ich finde, die Bücher werden immer besser.  

Dieses Buch war das Erste, das ich verschlugen habe. Bei diesem Buch habe ich mich rund um wohl gefühlt. Keine Längen, keine Abwägigkeiten – einfach zwei verletzte Menschen, die sich hier ihr Happy end unnötig schwer machen und uns damit ein paar vergnügliche und auch leicht tragische Lesestunden bescheren. Die Charaktere waren trotz der Kürze für mich greifbar und die Geschichte in sich stimmig. Und das hat nicht bei vielen Storys dieser Länge.

Mehr möchte ich hierzu garnicht sagen. 140 Seiten kann man auch schnell zerreden und dann unfreiwillig spoilern. Daher vergebe ich hierfür einfach einmal ein Leseempfehlung für alle die ein bisschen Freizeit mit einer romantischen Geschichte verbringen möchten, die nicht zuviel an Tiefe verlangt. 

 +

Neuzugänge November‘ 14

Neuzugänge November‘ 14

Jetzt hätte ich doch beinahe meine Schwächen unterschlagen. Nicht das ihr noch denkt, die Frau hat endlich ihr Teufelchen unter Kontrolle. Zu früh gefreut 😀

ich werde das jetzt einfah auf sich wirken lassen und dann zum Dezember-Abschluss, wieder ausführlicher werden. ich hoffe, Ihr könnt mir verzeihen.

Liebe Grüße


euer Schnuffelchen

[Kurz & Knapp] Tiffany Exklusiv (# 31)

[Kurz & Knapp] Tiffany Exklusiv (# 31)

Quelle: Cora.de

Verlag:             Cora
Format:           eBook, Taschenbuch
Erschienen:   11. November 2014

Meine Meinung:
Weil naschen Spass macht, gibt es noch einen kleinen Sammelband auf dem Hause Cora. Und natürlich wieder aus der Reihe „Tiffany“

SIEBEN NÄCHTE MIT MITCH von ROCK, JOANNE
„Wow!“ Als Mitch Ryder seine ehemalige Geliebte Tessa wiedersieht, ist er Feuer und Flamme. Seine Mission: die sexy Blondine ins Bett zu bekommen. Doch Tessa scheint sich nur für ihre Karriere zu interessieren und gibt sich spröde. Gelingt es Mitch, sie zu verführen?

Diese Geschichte ist die schwächste dieser Sammlung. Tessa ist eher zickig als bissig und Ryder leider zu sehr hirnloser Sportler – da kommt keine Stimmung auf.

EIS UND HEIß! von DENISON, JANELLE
Ein einziger Kuss von Marc erschüttert Brooke in ihren Grundfesten! Wie magisch fühlt sie sich zu dem attraktiven Junggesellen hingezogen – und versucht ihm doch mit allen Mitteln aus dem Weg zu gehen. Ihr Dilemma: Marc ist ein Playboy und obendrein ihr Exschwager!

So etwas liebe ich. Die Protagonisten glauben, das ihr Liebe nicht sein darf und es gibt einen urkomischen Showdown beim Familienessen. Hier fliegen nicht nur die Fetzen sondern sprühen auch die Funken.

VON DIR KRIEG ICH NIE GENUG von HOFFMANN, KATE
Frauen gesucht! In Muleshoe herrscht Männerüberschuss. Umso erfreuter ist Pilot Joe, als er die sexy Journalistin Perrie kennenlernt. Sofort fühlt er sich zu ihr hingezogen und verbringt eine superheiße Nacht mit ihr. Doch am nächsten Morgen ist Perrie schon wieder weg!

Ein alter Fluch – oder ist es eher eine Prophezeiung (Ich denke, das kommt auf die Sicht an.) erschafft hier ein Pärchen wie es unterschiedlicher nicht sein kann. Gerade Perrie ist hier einfach der Hammer. Ich habe mich köstlich amüsiert. 

Das Schöne an diesen Sammelbänden ist, das obwohl die Geschichten einen gemeinsamen Grundthenor haben müssen, so sind sie doch Grund verschieden. Man muß auch nicht gleich die ganzen 350 – 400 Seiten auf einmal lesen, weil sie sich auf kleine Geschichten aufteilen.
Ich bin und bleibe Fan dieser kleinen Naschereien.

[Kurz & Knapp] Tiffany Sexy Christmas (# 8)

[Kurz & Knapp] Tiffany Sexy Christmas (# 8)

Quelle: Cora.de

Verlag: Cora
Format: eBook, Taschenbuch
Erschienen: 17. Oktober 2014

Meine Meinung:
Manchmal brauche ich kleine Happen, die im einfach nur für eine Handvoll Seiten von den Chaos des Alltags kurz vergessen zu können. Eine nette Idee sind da die Geschichten des Cora-Verlags. Kurz und knackig und für so ziemlich jeden Geschmack ist etwas dabei. Besonders gern lese ich Romane aus den Reihen Tiffany und Baccara. Tiffany bedient damit eindeutig die Schiene FRECH, SEXY, ROMANTISCH und HUMORVOLL.

  • DAS VERFÜHRERISCHSTE GESCHENK BIST DU von HOFFMANN, KATE

Claire liebt großartigen Sex ohne jegliche Verpflichtungen. Auch dem sexy Wissenschaftler Ian macht sie gleich klar, was ihn mit ihr erwartet: eine Affäre bis zu den Weihnachtsferien – dann ist Schluss! Sonst riskiert Claire nachher noch, ihr Herz zu verlieren …

Ian ist recht trocken – Claire dagegen ein kleiner Vulkan – Zusammen ergibt das eine interessante Mischung mit einem etwas überraschenden Abschluss.

  • EIN FRIVOLES FESTTAGSMENÜ von LABRECQUE, JENNIFER

Bis zum Fest muss die Restaurantkritikerin Tatiana jeden Abend mit ihrem Kollegen Cole essen gehen! Ihr Puls rast. Natürlich nur, weil Cole so unmöglich ist. Und dass sie sich plötzlich nach ihm verzehrt, liegt auch nur an der romantischen Weihnachtsstimmung überall, oder?

Was sind neckt das liebt sich – hoffentlich. Frech und Sexy bis hin zu bissig böse – ist es eine der besten Geschichten der letzten Zeit, die ich ihn diesen Büchern gelesen habe, die vor allem durch ihre interessanten Charaktere besticht.

  • WEIßE WEIHNACHT? HEIßE WEIHNACHT? von LONDON, JEANIE

„Ich habe dich beobachtet. Ich begehre dich. Jetzt will ich dich berühren.“ Erregt liest Josie die Weihnachtskarte ihres Nachbarn Max. Seit Tagen strippt sie für ihn am Schlafzimmerfenster. Wie wird es sein, wenn er Heiligabend ihre heißen Fantasien wahr werden lässt?

Dies ist eindeutig die heißeste Geschichte dieses Banden. Mein Kopfkino ist Achterbahn gefahren. Diese Geschichte hätte ruhig noch etwas länger sein können.

Alle 3. Geschichten sind kurzweilig und teilweise sehr prickelt. Sie eignen sich perfekt als kleine Appetithappen. Die Geschichten waren genau das was ich erhofft habe. Kurz, gute Unterhaltung ohne viel Chi Chi drumrum. Einfach nur eine sexy Oase in einem Meer von Chaos.

[Kurz & knapp] Courtney Cole – Until we burn – Für einander entflammt

[Kurz & knapp] Courtney Cole – Until we burn – Für einander entflammt

Verlag: Feelings (Droemer Knaur) 
Format: eBook only
Umfang: 80 Seiten
Erschienen: 15. Oktober 2014

Inhalt:
UNTIL WE BURN – FÜREINANDER ENTFLAMMT ist eine Kurzgeschichte und Teil der New-Adult-Serie »Beautifully Broken« von Courtney Cole. Die Novelle erzählt eine Geschichte aus dem Leben von Dominic Kinkaide, dem Protagonisten aus BEFORE WE FALL – VOLLKOMMEN VERZAUBERT (Buch 3).

Dem 24-jährigen Schauspieler Dominic Kinkaide liegen die Welt und die Frauen zu Füßen. In einem Leben, in dem es das Wort »Nein« nicht gibt, testet Dominic die Grenzen zwischen richtig, falsch und schlicht und ergreifend lasterhaft. Düster und tief verletzt, will Dominic alles, aber keine Bindungen.
Stattdessen versucht er verzweifelt, im Verbotenen zu verschwinden und einen Ort zu finden, an dem er endlich etwas fühlt. Egal, was.
Der brennende Wunsch, sich in der Dunkelheit zu verlieren, ist das einzige, was ihm noch geblieben ist, und so gerät Dominic ins Straucheln. In einer leeren Welt, die er mit sexuellen Eskapaden zu füllen versucht, gibt es für ihn kein Licht, kein Grund zum Atmen mehr. Er glaubt, dass ihn nichts mehr retten kann. Und so trifft er eine Entscheidung: Wenn er schon zur Hölle fährt, dann wird er den Weg dorthin wenigstens genießen… (Quelle: Feelings)

Meine Meinung:
Wie es bei dieses Prebooks immer der Fall ist, so ist auch dieses Buch sehr kurz. Da es sich allerdings ausschließlich um Dominic Kinkaide dreht, kann mann doch einen ziemlich guten Eindruck von ihm bekommen. Auf den ersten Blick wirkt er wie ein verwöhnter Bengel der sich vor Zuwendungen nicht retten kann. Doch im Laufe der Geschichte erkennt man, schlimm es um ihn steht. Wie wenig er von sich hält und das die Hölle nicht mehr weit ist.

Die Story ist ganz schön krass und gerade zu Beginn fällt es einem schwer auch nur die geringste Sympathie für Dominic zu empfinden. Doch im Laufe der Geschichte wird immer klarer, das es einfach seine Art ist mit seinem Leben, das er eigentlich hasst, klar zu kommen und der Welt um sagen, das er auf sie sch… . Am ende der Geschichte hat er mir dann nur noch leid getan. Ich hoffe, das er im nächsten Band endlich zu Ruhe kommt und natürlich seine große Liebe findet.

Ob das Buch zum Verständnis des nächsten Buches nötig ist, kann ich noch nicht beurteilen. Aber ihr werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Thomas Thiemeyer – Valhalla

Thomas Thiemeyer – Valhalla

Quelle: Droemer-Knaur

Verlag:           Knaur HC
Reihe:             Hannah Peters #3
Format:         Hardcover mit Schutzumschlag, eBook
Umfang:        ca. 512 Seiten
Erschienen: 03.03.2014

Inhalt:
2015. Spitzbergen – der nördlichste Siedlungspunkt der Menschheit. Eine Welt aus Eis und Schnee, überschattet von vier Monaten Polarnacht. Dort plant Archäologin Hannah Peters, geheimnisvolle Strukturen unter dem arktischen Eis zu untersuchen: Das Abschmelzen der Gletscher hat mutmaßlich Fundamente eines mythischen Nordreiches zutage gefördert. Doch Hannah ist nicht die Erste, die diese Ruinen erkundet …
1944. Im annektierten Norwegen, fernab jeder Siedlung, reift ein Projekt, das grauenvoller ist als alles, was Menschen je ersonnen haben. Eine biologische Zeitbombe, verborgen unter dem ewigen Eis. Ihr Codename: Valhalla. 
(Quelle: Droemer-Knaur)


Meine Meinung:
Gleich als erstes eine Entwarnung – dies ist zwar der 3. Teil um die Wissenschaftlerin Hannah Peters, aber die anderen Bücher muss man nicht vorab gelesen haben, um hier rein zukommen. Es gibt im Buch nur 2 oder 3 kurze Erwähnungen, das die Protagonisten schon andere Abenteuer bestanden haben, sind aber nicht für die Geschichte wichtig.

Ich lese gern Thriller in den es um spannende Abenteuer geht und um Wissenschaft. Dabei ist mir egal um welchen Zweig der Wissenschaft es geht. Wobei Archäologie und auch Medizin sehr interessante Möglichkeiten bietet, die immer wieder gern genutzt werden. So auch hier.

Das größte Problem, mit dem sich die Autoren dabei auseinandersetzen müssen, ist – wie viel Fachwissen ist genug um auch dem Laien, die Geschichte verständlich zu machen und wann ist es zuviel und der Leser langweilt sich. Ein gutes Beispiel für den 2. Fall ist Dan Brown mit „Inferno“. Nachdem ich das Buch gelesen habe, hätte ich locker eine Prüfung in Kunstgeschichte machen können. Das ist zu viel. Hier ist es fast zu wenig. 

Thomas Thiemeyer geht zuwenig auf die Ruinen ein. Meine Kopfkino wollte sich einfach nicht einstellen. Die Hintergründe blieben immer blass und verschwommen. Ich kann mich nicht vorstellen, das eine Archäologin wie Hannah Peters einfach so hindurch gerannt wäre, egal was ihr Ziel ist. Und damit kommen wir auch zu meinem größten Kritikpunkt – Oberflächlichkeit. Die ganze Geschichte bleibt sehr oberflächlich, egal ob Schmerz, Liebe, Freude, Angst – nichts kommt beim Leser wirklich an. Die Geschichte ist zwar gut geschrieben und  man fliegt nur förmlich so durchs Buch, doch da keine Emotionen aufkommen, fehlt auch die richtige Spannung die für mich so ein Buch ausmacht. Das hat mich etwas enttäuscht. Hier wäre etwas mehr sicher mehr gewesen. Die ganze Geschichte läuft einfach zu glatt ab. Es gibt keine Überraschenden Wendung. Was schon allein die Tatsache sagt, das meine Lieblingszene in diesem Buch die mit dem Eisbär ist. Als der Autor beschreibt, wie der Bär seine Umgebung beschreibt, seine Natur, sein Leben. Da habe ich sowas wie Herzblut des Autors verspürt. Davon hätte ich gern in der Geschichte noch mehr gehabt. 

Schade, hier wurde viel vertan. So ist zwar eine lesbare Geschichte entstanden, aber nichts was im Gedächtnis bleibt. 

Nele Neuhaus – Die Lebenden und die Toten

Nele Neuhaus – Die Lebenden und die Toten

Quelle: Ullstein.de



Reihe:       Bodenstein-Kirchhoff # 7
Verlag:     Ullstein
Format:   Hardcover mit Schutzumschlag, eBook, Hörbuch
Umfang:  560 Seiten
Erschienen: 10. Oktober 2014

Inhalt: 

Die Idylle täuscht: Hinter jeder Ecke lauert der Tod.

Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff will gerade in die Flitterwochen fahren, als sie ein Anruf erreicht: In der Nähe von Eschborn wurde eine ältere Dame aus dem Hinterhalt erschossen. Kurz darauf ereignet sich ein ähnlicher Mord: Eine Frau wird durch das Küchenfenster ihres Hauses tödlich getroffen. Beide Opfer hatten keine Feinde. Warum mussten ausgerechnet sie sterben? Der Druck auf die Ermittler wächst schnell. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein fahnden nach einem Täter, der scheinbar wahllos mordet – und kommen einer menschlichen Tragödie auf die Spur. (Quelle: Ullstein.de)




Meine Meinung:


Die bisherigen 6 Bücher zu der Reihe waren meiner Meinung nach, nicht immer ein Hit. Oftmals überzeugten mich eher von Bodenstein und Kirchhoff und weniger die Geschichte um die es gerade ging. Doch diesmal bin ich total begeistert. 

Die Story ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich glaube, das ich bisher noch nie so oft auf der falschen Fährte gewesen, wie in diesem Buch. 

Jetzt muss ich aber sehr aufpassen, das ich nicht spoilere.  
Zumindest so viel kann ich verraten. Diesmal hat sich die Autorin ein Thema vorgenommen, das in den letzten Jahren immer wieder große Wellen in den Schlagzeilen bereitet hat. Das immer mit einem leicht schlechten Gefühl im Hinterkopf, uns die schlimmsten Szenarien vorstellen lässt. Hier können wir erleben, was geschieht wenn Menschen Gott spielen und sich zum Herrn über Leben und Tod aufspielen. Sie zeigt ein Bild zerbrochener Familien und Fehler die einen immer Verfolgen, selbst wenn sie noch so unbedeutend scheinen.

Auch bei unseren beliebten Ermittlern gibt es einiges Neues. Von unliebsamen neuen Kollegen, über die Wiederentdeckung der Familie, eine Hochzeit und ein überraschendes Pärchen – all dies – inklusive einer spannenden, gut konstruierten und sphärisch dichten Geschichte, hat bei mir zu purem Lesevergnügen geführt, das ich so, gern viel öfter erleben möchte. Hier hat Nele Neuhaus wirklich alles richtig gemacht.

Asbjørn Jaklin – Tödlicher Frost

Asbjørn Jaklin – Tödlicher Frost

Quelle: Suhrkamp.de





Originaltitel: Svart Frost
Verlag:              Suhrkamp
Format:           Taschenbuch
Umfang:           338 Seiten ohne Werbung
Erschienen:    20. August 2014



Inhalt:

Mörderische Polarnacht

In der Nähe von Tromsø wird während der Polarnacht in einem Kuhstall ein Mann ermordet aufgefunden. Er wurde auf dem Heuboden an den Armen aufgehängt, Spuren am Tatort deuten darauf hin, dass er gefoltert wurde …

Der Afghanistan-Veteran Alexander Winther, der als Journalist bei der Zeitung Nordlys arbeitet, wird auf den Fall angesetzt. Sehr schnell sieht er Verbindungen zu Grausamkeiten, die sich vor sechzig Jahren am selben Ort abgespielt haben. An dem Ort, an dem die Deutschen 1942 ein Lager für jugoslawische Kriegsgefangene aufgebaut hatten, in dem Häftlinge auf brutale Art und Weise gefoltert und getötet wurden. Ein später Racheakt? Die Spuren führen ihn nach und nach auch zum Balkankrieg Anfang der 1990er Jahre – und zu einem streng gehüteten Staatsgeheimnis. (Quelle: Suhrkamp.de)

Meine Meinung:


Ich bin eine großer Fan von Thrillern und Krimis die in Skandinavien spielen. Gerade in den dunklen Monaten, in den wir jetzt gerade wieder sind, kann ich in denen so richtig versinken. Wenn von aktischen Temperaturen und Tagen ohne Sonne geschrieben wird, dann schmeckt der Tee und Glühwein zum Buch nochmal so gut und das versinken in der Geschichte funktioniert noch mal so gut. So wie hier.

Die Geschichte hat im Grunde 2 Handlungsstränge. Einer spielt 2009 und im Mittelpunkt steht ein ehemaliger Soldat, der unter PTBS leidet und als Journalist arbeitet. Der 2. spielt in den letzten Monaten des 2. Weltkriegs und kurz darauf und ein SS-Offizier der Deutschen steht im Mittelpunkt. 

Auch wenn das maßgebliche Verbrechen für diese Geschichte in Nordnorwegen spielt, so zieht sich die Ermittlung von Tromso über Den Haag bis auf den Balkan. darin besteht auch die größte Schwäche der Geschichte. Der Autor, selbst Journalist verliert sich in Details und verliert dabei die Geschichte etwas aus dem Blick. Zwar gibt die Story genug Spannung her um den Leser problemlos bei der Stange zu halten und der Stil ist auch leicht zu lesen, doch bei der Aufklärung der Storyline zeigen sich die Schwächen. 
Genau kann ich nicht sagen, was genau der Autor mit der Geschichte erzählen will. Geht es darum das aus Opfern auch Täter werden können, das die Geschichte die Zukunft bestimmt oder das die Vergangenheit nie vergessen werden sollte? Ich weiß es nicht. Alls das hat der Autor angefangen, aber nicht zu Ende gebracht. Es gibt einige lose Fäden in der Story, die mich vermuten lassen, das er entweder gezwungen war, die Geschichte zu kürzen oder das er dieses Buch als Anfang einer Reihe geschrieben hat. 
Vielleicht bin ich zu kritisch, aber mir sind die Charaktere alle zu oberflächlich geblieben und das trotz der Detailverliebtheit der Autors. Einzig auf seine Hauptfigur, den Journalisten Alex geht er etwas ein, aber nicht genug um die Figur plastisch erscheinen zu lassen. 

Insgesamt ist die Geschichte nicht schlecht. Sie hat nur einige Schwächen.

Wunsch der Woche # 3

Wunsch der Woche # 3

Eine Aktion von Juliana von Book.Experiences

Diese Woche ist es mir ganz leicht gefallen, meinen Wunsch der Woche zu finden. Letzte Woche kam ein Buch heraus das mich nicht nur auf Grund seines Autors, sondern auch auf Grund meinen Hauptjobs interessiert. Stimmt ihr hab das richtig gelesen. Ich bin nur Nebenberuflich Blogger aus Leidenschaft. Wenn ich arbeite versuche ich Menschen, die schönsten Tage und Wochen in ihrem Jahr zu verschaffen. Ich bin Reiseverkehrskauffrau und auch das mit Leidenschaft. Und wenn man deutscher Bestseller-Autor und Kreuzfahrt hört, müssen die meisten von euch wahrscheinlich nicht einmal die Neuerscheinungen durchsehen, um zu wissen, von welchem Buch ich heute spreche.

Sebastian Fitzek – Passagier 23
Quelle: Droemer
Inhalt: 

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt …

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …

Verschwundene Passagiere auf Kreuzfahrtschiffen sind eine urbane Legende. Es hat sie tatsächlich bereits gegeben. Allerdings haben sich die meisten als Unglücksfälle, Selbstmorde und auch Verbrechen entpuppt. Meine Kunden sind bisher alle heil und begeistert von ihren Kreuzfahrten wieder zurück gekommen. allerdings muss ich gestehen, das ich noch nie jemanden auf die „Sultan of the Sea“ eingebucht habe 🙂
Wann ich mir diesen Buchwunsch erfülle, kann ich noch nicht sagen. Vielleicht erlaubt mir mein Bugdet zu Weihnachten einen Ausflug ins nächste Shoppingparadies oder aber der Weihnachtsmann hat ein einsehen mit mir. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon auf diese Seereise.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen