Anyta Sunday – Bei Dir Zuhause (Kiwis zum Verlieben) [kurz und knapp]

Viele Jahre hat uns Anyta Sunday warten lassen, aber endlich gibt es eine neue Übersetzung meine liebsten neuseeländischen Autorin. Mit Bei Dir Zuhause hat Verzaubert von dir (ehem. Experimentier mit mir) einen Nachfolger bekommen. Kommt mit nach Neuseeland und verliebt euch in die Kiwis von Anyta Sunday.

Inhalt:

Ben:

Er ist höllisch heiß, er hat sein Leben unter Kontrolle, und er ist für mich tabu.

Ich sorge für meinen Bruder Milo, und nach einem Jahr habe ich den Dreh raus. Größtenteils. Irgendwie. Überhaupt nicht?
Verdammt. Ich muss mein Leben in den Griff kriegen. Muss ein besserer Bruder sein. Muss das Haus unserer Eltern verkaufen.
Aber zuerst muss ich das Haus auf Vordermann bringen. Ich bin kein Heimwerkerkönig, aber Milos Lehrer ist es.
Der heiße, robuste, talentierte Jack. Mein Gegenstück. Mein Vorbild. Meine nächtliche Fantasie.
Der eine Wohnung braucht.
Was soll schon passieren, wenn er ein halbes Jahr lang in unserem Haus wohnt? Ich kann meine Hände bei mir behalten. Oder?

Jack:

Er ist so verdammt schön.

Aber er ist ein Erziehungsberechtigter, und er ist sechzehn Jahre jünger als ich. 

Grenzen, die ich nie überschreiten würde…



Gott, hilf mir.

Quelle: amazon.de


weitere Werke als Affiliate-Links für euch:


Meine Meinung:

Schon 2017 habe ich Jake Campell das erste Mal kennengelernt. Damals als Nebenfigur in Verzaubert Von Dir.

Nachdem sein Happy End damals nicht Realität wurde, bekommt er jetzt eine neue Chance. Doch wenn diese zu einfach und leicht wäre, dann wäre es für uns Leser ja wenig unterhaltsam. Und unterhaltsam ist die Geschichte. Ich habe mir sehr gut unterhalten gefühlt – durfte leiden und lachen. Und die Geschichte war gefühlt wieder viel zu kurz.

Fazit: Mit Drama, Humor und viel Liebe schiffen wir mit Jake, Ben und Milo durch die Unwetter des Lebens.

Tagged , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.