Mia Sheridan – Der Preis deines Herzens

Mia Sheridan – Der Preis deines Herzens

Manchmal muss man einfach weg. Und warum nicht ins Napa Valley – eine wunderschöne Natur, Weinberge und Menschen, die nicht der Hektik unserer Zeit verfallen sind. Ich habe also vollstes Verständnis, das Mia Sheridan diese Region für ihr aktuelles Buch ausgesucht hat. Und so ist “ Der Preis deines Herzens“ auf meiner Anti-Stress-Leseliste gelandet und hat mir ein 3 stündiges Schaumbad eingebracht. Ob ich anschließend neben komplett durchgeweicht auch tiefenentspannt war, das erfahrt ihr jetzt …

Inhalt:

Ein Deal, der perfekt sein könnte. Wenn die Liebe nicht wäre …

Kira ist jung, hübsch – und obdachlos. Aufgewachsen als Tochter aus reichem Hause, steht sie nach einem Streit mit ihrer Familie nun mittellos auf der Straße. Ihre einzige Hoffnung ist das Erbe ihrer Großmutter. Doch das wird erst ausgezahlt, wenn Kira dreißig Jahre alt wird oder heiratet. Da geht sie mit ihrer flüchtigen Bekanntschaft Grayson einen wagemutigen Deal ein — sie heiraten und ziehen auf ein altes Weingut. Doch dort drohen nicht nur Kiras Dämonen ihrer Vergangenheit alles durcheinander zubringen, sondern auch leidenschaftlich aufflammende Gefühle.

Quelle: Buchrücken


weitere Werke der Autorin als Affiliate-Links für euch:


Meine Meinung:

Die Welt von Kira und Grayson ist nur auf den ersten Blick völlig unterschiedlich. Doch durch eine zufällige Begegnung haben sie die Chance, gemeinsam etwas aufzubauen. Das sind die Geschichten, die ich gern lese.

Kira hat mich nicht von Beginn an überzeugen können. Sie wirkte eher wir ein trotziger Teenager, als eine gestandene Frau. Doch als die Geschichte endlich die Gründe für ihr Verhalten offenbarte, habe ich sie geliebt.

Grayson merkt man seinen Kampf gegen die Geister der Vergangenheit dagegen von Beginn an. Er wirkt dabei zwar etwas ruppig, aber auch traurig, verletzt und liebevoll. Für Menschen, denen er vertraut holt er die Sterne vom Himmel, aber er vertraut nicht mehr leicht.

Vom Schreibstil her, ist das Buch wirklich gelungen. Die Geschichte geht flott los und es fällt leicht, die Story in einem Rutsch durchzulesen. Ich bin etwas langsam mit der weiblichen Figur warm geworden, doch der Rest war von Anfang an super. Besonders Gaysons und die Truppe des Weingutes habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Allerdings sind die Nebenfiguren, die durch Kira in die Geschichte gekommen sind, sehr Eindimensional und regelrecht Klischeehaft. Da hätte durchaus ein bisschen mehr Mühe reingesteckt werden können. Aber das trübt das Lesevergnügen nur, wenn man sich davon stören lässt. Ich konnte problemlos darüber hinweg sehen.

Fazit: Nachdem ich mit der weiblichen Hauptfigur warm geworden bin, bin ich nur so durch gerutscht. Angenehm geschrieben und Herz, Humor und einer Prise Drama – so sieht eine gute Realitätsflucht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen