L.A. Witt – Im Fokus der Leidenschaft

L.A. Witt und mich verbindet jetzt schon eine längere Beziehung. Begonnen hat es mit einer Scheidung (Beziehungshandbuch für Geschiedene) und seit dem habe ich fast alles von der Autorin verschlungen. Als der Cursed Verlag jetzt das neueste Werk vorstellte musste ich es natürlich gleich haben. (Wer daraus jetzt ein leichtes Suchtverhalten raus liest, hat vollkommen Recht :). Ob ich diesmal bis zum Ende mit Leidenschaft dabei war, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest …

Inhalt:

Ryan „Angel“ Morgan und Dante James sind seit zwölf Jahren Partner in allen Lebenslagen. Sie sind ein glückliches Paar und arbeiten gemeinsam als Fotografen, doch einen Haken hat das Ganze: Sie sind beide dominant. Heiße Dreier mit verschiedenen Subs haben dieses Dilemma immer gut gelöst, doch als Jordan Steele in ihr Leben tritt, steht ihre Welt Kopf. Jordan ist genau das, was sie brauchen und wollen: devot, wenn auch unerfahren, und mehr als neugierig auf die Versuchung, die Angel und Dante darstellen. Aber was passiert, wenn Jordan nur einem der beiden Doms sein Herz schenken kann? Oder vielleicht ist das eine vollkommen unbegründete Befürchtung, weil Jordans Herz groß genug für beide Männer ist…

Quelle: Cursed Verlag


weitere Werke der Autorin als Affiliate-Links für euch:


Meine Meinung:

Geschichten über Trios kommen nicht so oft in meiner Leseliste vor. Doch wenn mich die richtige Autorin/ der richtige Autor lockt, dann muss ich einfach ran. Und diesmal hat mich L.A. Witt versucht mich für ihre Jungs einzunehmen. Und was soll ich sagen, ich habe mich köstlich amüsiert.

Angel und Dante haben mich mit ihrem Selbstbewusstsein schnell überzeugt. Und Jordan ist einfach nur Zuckersüß. Wie er an seinen Ex geraten konnte, ist mir rätselhaft, aber einer musste vermutlich den Ar… in der Geschichte spielen. Die Szenen zwischen den Dreien sprühen vor Funken, doch die Geschichte plätschert Anfangs nur vor sich hin. Das empfand ich als kleinen Manko. Doch der Konflikt der sich durch eine 3. Person bei einem eingespielten Duo entwickelt/entwickeln kann, ist wiederum gut getroffen. Und so wurde ich wieder etwas ausgesöhnt.

Diese Geschichte hat „typisch L.A. Witt“ nicht nur Humor, sondern schlägt auch ernster Themen zwischen den Charakteren an. Und so bleibt die Story realistisch und ausgeglichen, wenn auch etwas ruhiger als ich es bisher von ihr gewohnt war.

Fazit: Dante, Angel und Jordan haben mit überzeugen und sogar fast uneingeschränkt begeistern können. Nur beim Tempo der Geschichte, hätte ich es mir etwas flotter gewünscht.

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.