N.R. Walker – Ein kleines bisschen Versuchung

N.R. Walker – Ein kleines bisschen Versuchung

Jeder von uns war schon einmal unzufrieden mit seinem Äußerem. Doch deshalb den Laufpass zubekommen, ist schon hart. Trotzdem passiert dies hin und wieder und auch N.R. Walker Hauptfigur in „Ein kleines bisschen Versuchung“ geschieht das. Doch Henry nutzt dies und entdeckt den Sport und Reed. Doch eine sportlich ergeiziger Trainer wie Reed, kann mit einer Couchpotato wie Henry sicher nicht anfangen, oder?

Inhalt: 
Henry Beckett hat die Nase gestrichen voll: Vom langjährigen Partner für einen jüngeren Mann verlassen, entschließt er sich für eine radikale Lebensumstellung – und der sollen auch die überflüssigen Pfunde zum Opfer fallen. Personal Trainer Reed soll ihm im Fitnessstudio dabei helfen, wieder in Form zu kommen. Der attraktive Trainer weckt in Henry nicht nur langsam sportlichen Ehrgeiz, es knistert auch gewaltig zwischen den beiden Männern. Doch gutes Aussehen allein macht noch keine gute Beziehung und Reed ist es leid, von allen nur auf sein Äußeres reduziert zu werden. Während Henry mehr und mehr zu sich selbst findet, muss er erkennen, dass Liebe keine Frage der Figur oder des Alters ist, sondern des richtigen Partners…

Quelle: Cursed Verlag


weitere Werke der Autorin als Affiliate-Links für euch:


Meine Meinung: 

Ich vergöttere Henry. Sicher mit seinem Selbstvertrauen und seinem Selbstwertgefühl ist es nicht weit her, doch er hat eine Klappe, die mir die Tränen in die Augen geschickt hat. Wie er selbst behauptet, wurde er ohne Filter geboren – also erst reden und dann irgendwann nachdenken. So jemanden kanne ich auch viel zu gut. Wir treffen uns jeden Morgen im Spiegel 🙂

Reed ist da ein bisschen ruhiger, aber er steht auf Henrys Klappe. Doch Henry kann einfach nicht an sich und an Reed glauben und schon gar nicht an beide zusammen. Das ist schade, den Henry ist total knuffig und Reed – oh Gott, was für ein Mann (schade ich das falsche Geschlecht habe). Ich liebe dieses Paar. 

Doch so schön die Beiden auch als Protagonisten sind, die Geschichte dümpelt ziemlich vor sich hin. Auch wenn ich immer wieder herzhaft lachen durfte, so war von einem zügigen Lesefluß oder gar Spannung nicht viel zu finden. Das hat mich nur marginal gestört, da ich es durch die Rote-Erde-Reihe der Autorin schon gewohnt bin.  Das scheint einfach ihr Stil zu sein, doch der Humor der hat mich überzeugt. Das hat mich über as ein oder andere hinweg getröstet.

Fazit: Die Geschichte überzeugt mit ihren Protagonisten und viel Humor. Das tröstet über Defizite bei Lesefluß und Spannung hiweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen