Bettina Kiraly – Zwei Wochen Ibiza

Bettina Kiraly – Zwei Wochen Ibiza

Nur noch einen Tag, dann lässt Betina Kiraly ihr neuesten Jungs für 2 Wochen Urlaub auf Ibiza machen. Zum 4. mal treffen dann Andre und Nathan sich zu ihrem geheimen Liebesurlaub. Doch dieses Jahr ist nicht wie immer.

Inhalt: 

Für die Liebe lohnt es sich zu kämpfen

In jedem Sommer fliegt André mit seinen drei besten Freunden für zwei Wochen nach Ibiza. Jahr für Jahr genießen sie vierzehn Tage Männerurlaub. Scheinbar. Denn in Wahrheit bricht André nach der Ankunft zu seiner heimlichen Liebe Nathan auf, von der niemand erfahren darf. Nicht einmal seine Freunde wissen Bescheid.

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Nathan möchte endlich mit André zusammen sein und mehr als die vierzehn Tage Ibiza mit André verbringen. Nach einem Streit muss André sich entscheiden: Ist er bereit, zu seiner großen Liebe zu stehen, oder erträgt er es, Nathan zu verlieren? Doch dann ist Nathan auf einmal verschwunden …


weitere Werke der Aurorin als Affiliate-Links für euch:

   


Meine Meinung:

Da dies nur eine Kurzgeschichte ist, erde ich euch nicht mit einer langen Rezension quälen. 

Ich bin durch eine Leserunde bei Lovelybooks auf diese Geschichte aufmerksam geworden. Das Cover unnd das Thema Urlaub haben mich gereizt und das Beina Kiraly als Autori verzeichnet war, hat meinen Unergang besiegelt. Nun habe ich es gelesen und das ist mein Resümee.

Die Geschichte begann mitten drin. Trotzdem konnte man sich gleich ein gutes Bild der 2 Hauptprotagonisten machen. Mit wenigen Sätzen hat sie die Angst und die Hoffung ihrer Männer beschreiben unverdeutlichen können. Doch dann schmiert die Geschichte richig ab. Schnell wird die Geschichte oberflächlichbis fast lächerlich. Das hat ich sehr entäuscht. Beim Lesen er Geschichte hatte ich eher das Gefühl, es mit einem Enwurf einer Geschichte zu tun zu haben. Das erste Kapitel ganz gut aufgearbeitet, der Rest oberflächlich umrissen und dann enscheidet der Verlag – lass es so, wir machen daraus eine Kurzgeschichte. Und das ist echt schade, den diese Geschichte hatte Potenzial.

Fazit: Als Storyentwurf ist die Geschichte top, doch als fertige Geschichte funkioniert es gar nicht. Von mir gibt es keine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen