Star Noble – Lass den Hut auf! [kurz & knapp]

Star Noble – Lass den Hut auf! [kurz & knapp]

 

Wenn sich zwischen Freunden/Kollegen Gefühle anbahnen, die die bisherige Beziehung der Beiden auf den Kopf zu stellen droht, dann werde ich immer gern hellhörig und Geschichten zu diesem Thema landen schnell auf meiner Leseliste. So hat es auch diese Geschichte auf meinen Reader geschafft. Ob sie mich dann überzeugen konnte, das erfahrt ihr jetzt:

Inhalt:

Steve Randall und Bob Curry arbeiten als Detectives bei der Culver City Police. Sie kennen sich schon seit ihrer Ausbildung in der Polizeiakademie. Als Team sind sie perfekt – Steve mit seinem Enthusiasmus und seiner Impulsivität, Bob mit seinem kühlen, analytischen Verstand. Während Steve noch damit kämpft, seine plötzliche Zuneigung zu Bob zu verstehen, werden sie als Undercover-Agenten eingesetzt, um die Verbreitung einer neuen, tödlichen Droge zu unterbinden.

Ihr Informant, ein Modefotograf, wird ermordet, bevor er ihnen die Namen der Hintermänner verraten kann. Steve und Bob folgen der Spur zu einem neuen Club – Steps to Heaven. Dort nehmen sie an einer Party teil, um mehr über die Hintermänner zu erfahren und den Fall zu lösen. Als ihr Cover auffliegt, werden aus Jägern plötzlich Gejagte.

Steve findet, jetzt wäre der denkbar schlechteste Zeitpunkt, diese Welt vorzeitig zu verlassen.Er hat nämlich gerade erst erkannt, dass aus seiner Zuneigung zu seinem Partner echte Liebe geworden ist.

(Quelle: Dreamspinner Press)

 


Werk der Autorin als Affiliate-Link für euch:

 


 

Meine Meinung:

Tja, wie soll ich es sagen. Die Geschichte fing wirklich gut. Wie die Protagonisten vorgestellt, wurde ihre Beziehung und die Veränderung darin. Dazu gab es auch noch ein nachvollziehbare und recht spannende Nebengeschichte. So konnte und wollte ich der Geschichte folgen und hatte meinen Spaß. Doch dann drehte sich das ganze irgendwie und wurde unrealistisch und merkwürdig. Besser kann ich es einfach nicht beschreiben. Zum ende der Story, wird die Geschichte sehr gewollt und gekünstelt. Fast alles was mir am Anfang gefallen hat, verschwindet zum Ende und lässt mich enttäuscht zurück.

 

Fazit: Das hätte eine wirklich schöne Geschichte sein können, so hat sie mich allerdings enttäuscht.

 

P.S.: Zum Abschluss muss ich noch sagen, das der deutsche Titel der Geschichte Mist ist. Der Originaltitel hätte besser gepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen