Tara Lain – Kein Coming Out für Cowboys

Tara Lain – Kein Coming Out für Cowboys

Ob das passt? Cowboys und Hawaii!  Ich habe mich auf die Reihe begeben und Rand in seinen Urlaub begleitet. Hawaii ohne Langstreckenflug – wer kann da schon widerstehen 🙂 Hier meine Eindrücke:

 

Inhalt:
Rand McIntyre begnügt sich mit ausreichender Zufriedenheit. Er liebt seine kleine Ranch in Kalifornien, seine Pferdezucht und den Reitunterricht mit den Kindern, die er vergöttert – für eigene Kinder und einen geliebten Menschen in seinem Leben müsste er sich outen und damit alles, was er sich erarbeitet hat, aufs Spiel setzen. Dann begleitet er trotz seiner Flugangst seine Eltern zu einem Urlaub nach Hana in Hawaii, wo er den dunkelhaarigen, geheimnisvollen Kai Kealoha kennenlernt, einen echten hawaiianischen Cowboy. Rand mag Kais junge Geschwister und lechzt nach Kai, doch der Mann ist stachliger als eine Krötenechse und undurchschaubarer als seine exotische Heimat.

Kai hat sich ein zurückgezogenes Leben aufgebaut, in dem er „seine“ Kinder beschützen kann, und sollte sich zu seinem und ihrem Wohl von dem großen, gut aussehenden Cowboy fernhalten. Nur wie viel Schaden kann ein Haole bei einem kurzen Urlaub schon anrichten? Als jedoch Kais schlimmste Befürchtungen und Rands dunkelste Albträume Wirklichkeit werden, gibt es nicht viel Hoffnung für zwei Cowboys, die sich nicht outen können – oder wollen.
(Quelle: Dreamspinner Press)


einige Werke der Autorin als Affiliate-Links für euch:

        


Meine Meinung:
Hab ich schon mal erwähnt, das ich Coming-Out-Geschichten mag?   Ja, Ja, aber doch bestimmt nur 1 oder 2x oder?

Zum Glück kann ich dieser Leidenschaft regelmäßig frönen und dabei noch etwas für die Bildung tun. Zum Beispiel musste mir erst Tara Lain erklären das er auch Cowboys auf Hawaii gibt. Und damit meine ich nicht Cowboys auf Urlaub wie Rand! Nein ich meine Hawaiianer, wie Kai, die Reiten, Tiere hüten und alles anderen machen, was so einen Cowboy ausmacht. Aber das nur zur Einleitung.

Tara Lain hat indem letzten Buch, das ich von ihr gelesen habe, australische Volleyballer (Link) an den Mann gebracht. Die kamen teilweise etwas grob daher. Hier ging es jetzt etwas ruhiger von statten, dafür romantischer und mit einer gehörigen Portion Romantik. Die exotische Kulisse Hawaiis bietet den perfekten Kontrast für diese Geschichte.

Ich möchte beide Figuren Rand und Kai auf Anhieb – sie hatten etwas starkes und verletzlichen zugleicht. Vielleicht hätte die Geschichte an mancher stelle etwas mehr Tempo vertragen, aber wer will schon Eile im Urlaub. Und genau so hat sich diese Geschichte angefühlt – wie Urlaub zum Lesen. Damit ist es jetzt entgültig – ich mag den Stil von Tara Lain und ich will mehr davon lesen.

Fazit: Urlaub zum Lesen und hawaiianische Cowboys – so erholt man sich ohne stundenlangen Flug und lernt noch was dabei.

 

4 Replies to “Tara Lain – Kein Coming Out für Cowboys”

  1. Hey!
    Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Bei mir ist es nicht ganz so gut weggekommen, weil ich die sich entwicklende Erotik der beiden Protagonisten leider entweder zum lachen oder viel zu lieblos fand. Meinen Geschmack hat Tara Lain mit diesem Buch leider nicht so wirklich getroffen. Außerdem fehlten mir bei Beiden ein paar Ecken und Kanten.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend
    LG
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen