Clive Cussler, Dirk Cussler – Die Kuba-Verschwörung (Ein Dirk Pitt Roman)

Ich habe keine genaue Ahnung wie lange ich schon in Dirk Pitt und seine Abenteuer verliebt bin. Aber mit „Die Kuba-Verschwörung“ bin ich schon zu seinem 23. Abenteuer aufgebrochen und das sind seine auftritt in der NUMA-Serie noch nicht einmal mitgezählt. Vor mehr Jahren als ich jemals zugeben würde, habe… weiter lesen

Bettina Kiraly – Als du zurückkamst

Ich bin gerade etwas irritiert von mir. Dies ist wirklich erst meine zweite Rezension zu einer Geschichte von Bettina Kiraly, dabei ist sie die Autorin einer meiner Lieblingsgeschichte (Mein Herz schlägt in deinem Takt) und ich habe schon einiges von ihr gelesen. Ihre Gay Romances haben mich bis auf die… weiter lesen

Antoine Laurain – Ein Tropfen vom Glück

Mit „Liebe mit zwei Unbekannten“ hat sich Antoine Laurain 2015 in mein Herz geschrieben. Der französische Autor hat eine wunderbar ruhige, unaufgeregte Art Geschichten zu erzählen, liebevolle Figuren zu beschreiben, mit kleinen und großen Macken – nie übertrieben, aber (bisher) immer mit Charme und Herz. Aktuell gibt es noch 3… weiter lesen

Colleen Hoover – Maybe Now

Endlich – Nach Maybe Someday und Maybe Not ist jetzt endlich Maybe Now da. Endlich hat Colleen Hoover mir meinen Herzenwunsch erfüllt und mir Sydney, Ridge, Warren, Brigdette und Maggie zurückgegeben. Endlich erfährt man wie es weitergeht und wie alle mit der neuen Situation umgehen.

Piper Rayne – The Bartender

Der Bartender der San Francisco Hearts-Reihe lag schon eine ganze Weile auf meinem Sub. Neulich wurde ich durch einen Hustenanfall beim Stöbern gestört und plötzlich stand ein etwas eingestaubter aber überaus sexy Bartender vor mir und ich hab ihn beim entstauben, „ausversehen“ gleich gelesen. Mein Resümee könnt ihr hier nachlesen… weiter lesen

N.R. Walker – Ein kleines bisschen für immer

Manchmal hat man als Leser das Glück und darf ein wiedersehen mit lieb gewonnen Charakteren feiern. In diesem Fall sind die Charaktere Reed und Henry aus „Ein kleines bisschen Versuchung„. Und sie lassen uns an ihrem ersten gemeinsamen Weihnachtsfest teilnehmen.

Andrew Grey – Glück kann man nicht kaufen

Wenn ich Andrews Namen lese, dann muss ich immer gleich zugreifen. Andrew hat mir bereits sehr schöne Lesestunden bereitet, aber auch nicht so schöne. Daher wollen wir doch mal schauen, wo sich “ Glück kann man nicht kaufen“ einreiht. Hier erfahrt ihr mehr …